Befangenheitsvorwurf im Pirate-Bay-Prozess zurückgewiesen

Richter im Pirate-Bay-Prozess erhält Unterstützung seiner Kollegen

Die Richter des Stockholmer Bezirksgerichts unterstützen ihren Kollegen Tomas Norström, der die Pirate-Bay-Betreiber verurteilt hat. In einer Anhörung vor dem Berufungsgericht wiesen sie die Vorwürfe, Norström sei befangen, zurück.

Artikel veröffentlicht am ,

Tomas Norström, der Richter, der im April 2009 die vier Betreiber des Bittorrent-Trackers Pirate Bay verurteilt hat, war nicht befangen. Das hat das Stockholmer Bezirksgericht, an dem Norström arbeitet, dem Berufungsgericht Svea Hovrätt mitgeteilt, berichtet die schwedische Tageszeitung The Local. Das Svea Hovrätt beschäftigt sich mit dem Vorwurf der Befangenheit gegen Norström.

Stellenmarkt
  1. Webdeveloper/in (w/m/d)
    Stadt NÜRNBERG, Nürnberg
  2. Entwickler Full Stack (m/w/d)
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim
Detailsuche

Kurz nach dem Pirate-Bay-Urteil hatte der schwedischen Radiosender Sveriges Radio P3 berichtet, Norström sei Mitglied in mehreren Organisationen zum Schutz des Urheberrechts - zusammen mit führenden Vertretern der schwedischen Unterhaltungsindustrie. Eine der Organisationen soll finanzielle Mittel vom Weltverband der Phonoindustrie (International Federation of the Phonographic Industry, IFPI) erhalten. Die Verteidiger der Pirate-Bay-Betreiber Carl Lundström, Fredrik Neij Peter Sunde und Gottfrid Svartholm sahen darin einen Interessenkonflikt und wollten deshalb den Prozess neu aufrollen lassen.

Das Stockholmer Bezirksgericht wies in seiner Stellungnahme die Vorwürfe zurück. Norström sei den Organisationen beigetreten, um sich über das Urheberrecht zu informieren und auf dem neusten Stand zu sein. Auch sei, entgegen der Angaben der Verteidiger, die Auswahl Norströms in Übereinstimmung mit den geltenden Regeln des Bezirksgerichts erfolgt, sagte Lena Berk, Präsidentin des Stockholmer Bezirksgerichts. Die Verteidiger hatten behauptet, Norström sei gezielt, statt wie sonst üblich zufällig, ausgewählt worden. "Das weisen wir vehement zurück", so Berk. Zwar sei der Fall neu zugewiesen worden, der Ablauf sei jedoch offen und sachlich gewesen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


redwolf_ 10. Jun 2009

Nein, das wäre auch wieder problematisch https://www.golem.de/0903/65933.html Es ist ein...

ich0099 10. Jun 2009

Das nennt man dann auch sich die Worte zurecht legen wie man sie gerade braucht. Denn...

Ext 09. Jun 2009

Wird auch Zeit dass das Volk mal wieder aufwacht...

spanther 09. Jun 2009

lol ja genau so wurde dies geäussert von den Gehirnamputierten "Regulierern" xD Und wenn...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Core-i-13000
Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz

Auf der Innovation hat Intel die 13. Core Generation vorgestellt. Kernzahl, Takt und Effizienz sollen deutlich steigen.

Core-i-13000: Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz
Artikel
  1. Ukrainekrieg: Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne
    Ukrainekrieg
    Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne

    Gefakte Webseiten deutscher Medien machen Stimmung gegen die Russland-Sanktionen. Die falschen Artikel wurden über soziale Medien verbreitet.

  2. Star Wars: Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian
    Star Wars
    Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian

    Aus fast 6.200 Teilen besteht das große Lego-Set der Razor Crest. Sie ist teuer, nicht aber für ein Star-Wars-Set.

  3. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /