Abo
  • Services:

USB-3.0-Treiber für Linux veröffentlicht

Treiber gelangt voraussichtlich in den Kernel 2.6.31

Die Intel-Entwicklerin Sarah Sharp hat einen USB-3.0-Treiber für Linux veröffentlicht. Der könnte im September 2009 im offiziellen Linux-Kernel vorzufinden sein. Jetzt lässt er sich bereits ausprobieren.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Sharp bietet den Treiber für den USB-3.0-Host-Controller in ihrem eigenen Kernel-Zweig auf kernel.org bereits zum Download an. Geht es nach Greg Kroah-Hartman gelangt der Treiber in den Linux-Kernel 2.6.31. Mit dieser Version ist im September 2009 zu rechnen.

Stellenmarkt
  1. Convidis AG, Sankt Gallen (Österreich)
  2. OBERMEYER Servbest GmbH, München

Sharp hofft, dass Entwickler, die im Besitz von Prototypen sind, ihren Treiber jetzt testen. Intel will mit Linux-Distributoren zusammenarbeiten, damit sie den neuen USB-Treiber in ihrer Standardinstallation mitliefern.

Den Linux-Treiber für den USB-3.0-Hostcontroller xHCI hatte Sharp schon im Dezember 2008 auf der SuperSpeed Developers Conference vorgestellt. Damals konnte sie den Hostcontroller-Treiber noch nicht veröffentlichen, da er nur unter einem NDA (Non-Disclosure Agreement) verfügbar war.

Mit USB 3.0 sollen Übertragungsraten von bis zu 5 Gigabit pro Sekunde möglich sein. USB 2.0 unterstützt höchstens 480 Megabit pro Sekunde. Sharps Treiber enthält auch anfängliche Unterstützung für USB-3.0-Geräte. Eine breite Auswahl an Geräten, die den neuen Standard unterstützen, wird jedoch erst für 2010 erwartet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 164,90€

USB3 Specs 17. Feb 2010

Hm - warum behauptest du einfach mal was, wenn du es - wie du selbst sagst - es gar nicht...

Der braune Lurch 09. Jun 2009

Ob die neuen Möglichkeiten komplett ausgeschöpft werden, ist eigentlich egal. Fakt ist...

Der braune Lurch 09. Jun 2009

Ach so? Und was ist mit Intels Grafiktreibern?

Das Gute 09. Jun 2009

Blödsinn, für Vista und 7 wird es Treiber geben, da es aber noch gar keine Geräte für...

Tou 09. Jun 2009

Wenn du wirklich viel Wert auf einen schnellen Datenaustausch legst, warum steigst du...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /