Abo
  • Services:

Firefox 3.5 Preview veröffentlicht

Preview richtet sich explizit an Entwickler

Mozilla hat eine sogenannten Preview-Version von Firefox 3.5 angekündigt. Diese richtet sich ausdrücklich an Entwickler und wird nur als Update der Beta 4 von Firefox 3.5 ausgeliefert.

Artikel veröffentlicht am ,

Eigentlich war für Ende dieser Woche ein Release Candidate von Firefox 3.5 erwartet worden, doch stattdessen überrascht Mozilla mit einer Preview-Version, die weder als Beta noch als Release-Candidate markiert ist. Diese Version richtet sich ausdrücklich an Entwickler und soll über den Update-Mechanismus der Firefox 3.5 Beta 4 ausgeliefert werden. Auf Mozillas-Download-Servern steht die Preview im Verzeichnis mozilla.org/firefox/releases/3.5b99/ zum Download bereit.

Stellenmarkt
  1. GS Elektromedizinische Geräte G. Stemple GmbH, Kaufering
  2. Ärztekammer Westfalen-Lippe, Münster

Mehr als 800.000 Nutzer der Betaversion will Mozilla mit der Firefox 3.5 Preview versorgen, die zahlreiche Fehlerkorrekturen enthält, die die Stabilität verbessern, Fehler in der neuen JavaScript-Engine korrigieren und die Wiedergabe von Ogg-Theora und Ogg-Vorbis verbessern.

Die Preview hat nicht den kompletten Testzyklus durchlaufen, daher wird sie nicht als Release-Candidate bezeichnet. Dennoch gehen die Mozilla-Entwickler davon aus, dass die Preview-Version für den täglichen Einsatz stabil genug ist. In ein bis zwei Wochen soll die Preview-Version auf den Release-Candidate aktualisiert werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur für Prime-Kunden)
  2. (nur für Prime-Kunden)

FX-991ES 16. Jun 2009

Ihr macht daraus ja eine Ideologie, die ihr verbissen verteidigt. Viel Energie. Ein...

jnox 09. Jun 2009

... das auf den Bildern 3 und 4 gezeigte Feature, das neue Tabs mit Inhalt fuellt?

Stebs 09. Jun 2009

Es steht schon lange fest dass es für 3.5 bei 93 Punkten bleiben wird. Was aber noch viel...

blubbs 09. Jun 2009

http://www.heise.de/newsticker/Eine-Preview-von-Firefox-3-5--/meldung/140104 Die Mozilla...

tbo 09. Jun 2009

Natürlich, daher ist es doch nett von Mozilla es "Preview" zu nennen bei einer anderen...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /