• IT-Karriere:
  • Services:

Neue Macbook-Pro-Modelle mit 13 und 15 Zoll (2. Update)

Eingebauter Lithium-Polymerakku soll 1.000 Mal wiederaufladbar sein

Apple hat neue Modelle seines Macbook Pro mit 13 und 15 Zoll großen Displays vorgestellt. Beide verfügen wie das 17-Zoll-Modell über einen eingebauten Lithium-Polymerakku und sollen damit 7 Stunden laufen. Der Akku ist bis zu 1.000 Mal wiederaufladbar und soll rund 5 Jahre lang halten. Außerdem stellte Apple neue Versionen des MacBook Air sowie des Macbook vor.

Artikel veröffentlicht am ,

Das kleinste Macbook Pro mit 13 Zoll großem Bildschirm verfügt nun über einen fest eingebaute Lithium-Polymer-Akku, ebenso das neue 15-Zoll-Gerät. Die Akkulaufzeit gibt Apple bei beiden Modellen mit 7 Stunden an. Erst nach 1.000 Ladezyklen soll der neue Akku nur noch 80 Prozent seiner ursprünglichen Kapazität haben. Der neue Akku soll damit dreimal länger halten als die alten Macbook-Akkus.

Stellenmarkt
  1. RSG Group GmbH, Berlin
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Lehrte, Arnheim (Niederlande)

Die LED-Displays der neuen Modelle decken einen deutlich breiteren Farbraum (Gammut) ab. Apple spricht von 60 Prozent mehr Farbraumabdeckung. Das macht die Geräte auch für Fotografen interessant. Außerdem besitzen die neuen Macbook Pros mit 13 und 15 Zoll einen SD-Kartensteckplatz und Firewire 800 sowie eine beleuchtete Tastatur. Der Expresscard-Schacht des alten Macbook Pro mit 15 Zoll ist jedoch nicht mehr vorhanden. Das 13-Zoll-Macbook hatte ohnehin nie einen Expresscard-Schacht.

Als CPU wird im Macbook Pro 15 Zoll Intels Dual Core mit bis zu 3,06 GHz verwendet. Es verkraftet bis zu 8 GByte RAM und ist mit Festplatten von bis zu 500 GByte Kapazität bei 7.200 Umdrehungen pro Minute lieferbar. Wahlweise können auch SSDs mit maximal 256 GByte eingebaut werden.

Als Chipsatz kommt bei beiden Modellen Nvidias 9400M zum Einsatz. Beim 15-Zoller ist zusätzlich noch ein Nvidia-Grafikchip vom Typ Geforce 9600M GT vorhanden - der Nutzer kann zwischen integrierter und diskreter Grafik wählen.

Die Preise beginnen bei 1.150 Euro für das Macbook Pro 13 (Core 2 Duo 2,26 GHz, 2 GByte RAM, 160 GByte Festplatte). Mit vier GByte RAM, einer 2,53 GHz schnellen CPU und einer 250 GByte großen Festplatte kostet das Macbook Pro 13 1.400 Euro. Beide 13-Zöller haben eine Tastatur mit LED-Hintergrundbeleuchtung. Ab 1.600 Euro gibt es das 15-Zoll-Gerät mit 2,53 GHz Core 2 Duo und einer 250-GByte-Festplatte. Mit einem Core 2 Duo mit 2,66 GHz Taktfrequenz und einer 320-GByte-Festplatte kostet das Macbook Pro 15 1.800 Euro. Bei 2.100 Euro liegt das 15-Zoll-Gerät mit 2,8 GHz und Festplatte mit 500 GByte. 4 GByte RAM sind bei allen 15-Zoll-Geräten Standard. Alle neuen Macbooks können mit bis zu 8 GByte DDR3-RAM ausgestattet werden.

Das 13-Zoll-Modell und das Einstiegs-15-Zoll-Modell müssen dabei ohne diskreten Grafikchip auskommen. Stattdessen haben die Notebooks nur den Grafikkern Geforce 9400M als Chipsatz. Die beiden höherwertigen 15-Zoll-Modelle haben zusätzlich einen Geforce 9600M als eigenständige GPU.

Das Macbook Air erhält neue Prozessoren bis zu 2,13 GHz und kostet ab 1.400 Euro. Das 17er-Macbook Pro erfährt ebenfalls ein Update und ist nun mit Intels Dual Core 2,8 GHz und 500 GByte großer Festplatte erhältlich. Der Preis sinkt und beginnt nun bei 2.300 Euro.

Die neuen Macbook Pros sollen innerhalb von ein bis zwei Tagen bei Apple versandfertig sein.

Nachtrag vom 8. Juni 2009, 21:20 Uhr:

Apple hat mittlerweile die technischen Details und deutsche Preise bekanntgegeben. Die Meldung wurde entsprechend aktualisiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,63€
  2. (-75%) 2,50€
  3. (-82%) 3,50€

kummy 09. Okt 2010

Ja, ich kann da nicht so positiv reden. Ich hab' mein's ca. 3 Wochen und schon Kratzer...

funkys 26. Aug 2009

Auch hey - Vielleicht mal auf das Datum meines Beitrages achten! Zu der Zeit gab es nur...

el3ktro 13. Jun 2009

Also wenn man wirklich ernsthaft im Freien Arbeiten will, dann sollte man sich sowieso...

booyaka 10. Jun 2009

quatsch mittlerweile gibt es auch andere hersteller, die qualitativ hochwertige ssd's...

el3ktro 10. Jun 2009

Ich verstehe was du meinst. Allerdings, vor meinem MB hatte ich ein Notebook mit mattem...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt

Golem.de hat den Microsoft Flight Simulator 2020 in einer Vorabfassung angespielt und erste Eindrücke aus den detaillierten Cockpits gesammelt.

Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt Video aufrufen
Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
Galaxy Note 20 im Hands-on
Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
  2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
  3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
Pixel 4a im Test
Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
  2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
  3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

    •  /