Erste Webangebote für Initiative "Internet erfahren"

Informationsangebote für Internetpaten und Internetneulinge

Im Rahmen der Initiative "Internet erfahren" der Bundesregierung sind die ersten Webangebote online gegangen. Eines soll Paten dabei helfen, Offlinern den Einstieg ins Internet zu ermöglichen. Das andere richtet sich an Neulinge, die sich gegenseitig Websites empfehlen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Mai 2009 hat das Bundeswirtschaftsministerium die Initiative "Internet erfahren" ins Leben gerufen, deren Ziel es ist, Internetabstinenzler das Internet nahe zu bringen. Jetzt sind die ersten Webangebote online gegangen.

Stellenmarkt
  1. Junior BI Data Scientist (m/f/d)
    DMG MORI Management GmbH, Bielefeld
  2. Specialist Business Intelligence & Reporting (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Eine Maßnahme ist es, interneterfahrene Menschen aus dem direkten sozialen Umfeld zu rekrutieren, die Offlinern beim Einstieg in die digitale Welt behilflich sind. Wer ein solcher Internetpate werden möchte, findet auf der Website Internetpaten.info Hinweise, wie sich eine solche Patenschaft einrichten lässt sowie die Möglichkeit, mit anderen Paten Erfahrungen auszutauschen. Weiter Informationen, wie etwa Anleitungen, wie Patenschaften ausgestaltet werden können, sollen folgen.

Ein zweites Angebot, Alle.de, richtet sich an Internetneulinge. Sie finden hier Informationen und Tipps zu Nutzung sogenannter Web-2.0-Angebote. Gleichzeitig können sie ihre Lieblingsseiten vorstellen und anderen erklären, wie sie genutzt werden. Die Idee ist, dass für Neulinge die Schilderungen anderer Nutzer, die in etwa den gleichen Wissensstand haben, besonders glaubwürdig sind.

Auf diese Weise soll ein Onlinekatalog mit von Nutzern empfohlenen Websites entstehen. Diesen können auch die Internetpaten dazu nutzen, um Webangebote zu finden, um ihren Schülern das Surfen schmackhaft zu machen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Deamon_ 09. Jun 2009

Es gibt genügend Untergrundnetze, die bis dato unentdeckt geblieben sind. Sie basieren...

Der Kaiser! 09. Jun 2009

*http://de.wikipedia.org/wiki/Telekompaket *http://en.wikipedia.org/wiki...

Constantine 09. Jun 2009

Mit diesem Angebot will man ja wohl ganz offensichtlich Einfluss nehmen darauf, in welche...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation
Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt

Inzwischen ist offensichtlich, dass der Bundesservice Telekommunikation zum Bundesamt für Verfassungsschutz gehört.
Von Friedhelm Greis

Bundesservice Telekommunikation: Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt
Artikel
  1. Digitalisierung: 500-Euro-Laptops für Lehrer leistungsfähig und gut nutzbar
    Digitalisierung
    500-Euro-Laptops für Lehrer "leistungsfähig und gut nutzbar"

    Das Land NRW hat seine Lehrkräfte mit Dienst-Laptops ausgestattet. Doch diese äußern deutliche Kritik und verwenden wohl weiter private Geräte.

  2. Volkswagen Payments: VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken
    Volkswagen Payments
    VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken

    Volkswagen entlässt einem Bericht nach einen Mitarbeiter, nachdem dieser Bedenken hinsichtlich der Cybersicherheit von Volkswagen Payments äußerte.

  3. Frequenzen: Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne
    Frequenzen
    Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne

    Jochen Homann könnte vor seinem Ruhestand noch einmal Vodafone, Deutsche Telekom und Telefónica erfreuen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /