Chinesische Mauer bald auch in PCs

Hersteller müssen Web-Zensur-Software liefern

Ab 1. Juli 2009 müssen alle in China verkauften PCs mit einer Web-Zensur-Software ausgeliefert werden. Das hat die chinesische Regierung laut einem Bericht des Wall Street Journal verfügt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die virtuelle Chinesische Mauer wird ausgebaut. PC-Hersteller sind von der chinesischen Regierung informiert worden, dass sie ihre Computer in Zukunft mit einer speziellen Web-Zensur-Software ausliefern müssen. Die Software soll laut der chinesischen Regierung dazu dienen, junge Menschen vor "schädlichen" Inhalten wie Pornografie zu schützen. Das berichtet das Wall Street Journal.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler / -architekt (m/w/d)
    SWARCO TRAFFIC SYSTEMS GmbH, Unterensingen
  2. IT-Administrator WAN/LAN Rollout (w/m/d)
    Dataport, Bremen
Detailsuche

Die Regierung begründet die Maßnahme mit Jugendschutz: Das Programm, das vom Unternehmen Jinhui Computer System Engineering entwickelt wurde, solle verhindern, dass Jugendliche für sie ungeeignete Inhalte, vor allem Pornographie, abrufen können.

Die Zensur-Software namens "Jugend-Eskorte Grüner Damm" arbeitet unter Windows-Betriebssystemen. Sie muss nicht vorinstalliert werden, sondern darf auch auf einer dem PC beigelegten CD mitgeliefert werden. Der Grüne Damm auf dem PC soll die Große Chinesische Firewall ergänzen, mit deren Hilfe die chinesische Regierung den Datenverkehr zwischen China und dem Rest der Welt kontrolliert.

Hersteller wollen mit Regierung zusammenarbeiten

Eine vom Wall Street Journal befragte Hewlett-Packard-Sprecherin wird mit den Worten zitiert, dass der US-PC-Hersteller "mit den Behörden zusammenarbeitet, um den besten Weg in der Angelegenheit zu finden. Selbstverständlich werden wir uns darauf konzentrieren, unseren Kunden die besten Erfahrungen zu verschaffen. Gleichzeitig werden wir sicherstellen, dass wir alle regulatorischen Anforderungen erfüllen." Andere PC-Hersteller äußerten sich auf Nachfrage nicht konkret dazu, wie sie vorgehen werden.

Golem Karrierewelt
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v12: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.-18.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Laut dem Hersteller der Software, Jinhui Computer System Engineering, soll diese ähnlich arbeiten wie Jugendschutzsoftware, die es in anderen Ländern gibt. Die verwendete Blacklist für den Webfilter wird vom Softwarehersteller gepflegt. Zusätzlich zur Filterfunktion kann die Software auch das Surfverhalten aufzeichnen. Sein Unternehmen habe dazu aber keinen Grund, erklärte der Gründer von Jinhui Computer System Engineering, Bryan Zhang. Die Software lasse sich zudem auch nach Belieben ein- oder ausschalten. [von Robert A. Gehring]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


M$-Betrüger 18. Jun 2009

Tut mir leid, aber das ist wohl der größte Müll, den ich seit langem gelesen habe...

R4mbo 10. Jun 2009

In der Steinzeit war das Thema wohl egal, ich glaube da haben die Leute nichtmal aus...

The Insaint 09. Jun 2009

Überleg' mal ... Vielleicht ist deine "Musik" so unterdurchschnittlich, daß sie einfach...

Limes 2.0 09. Jun 2009

... da hat Zensursula ja mal wieder in ZUsammenarbeit mit der Wirtschaft einen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Für 44 Milliarden US-Dollar
Musk will Twitter nun doch übernehmen

Tesla-Chef Elon Musk ist nun doch bereit, Twitter für den ursprünglich vereinbarten Preis zu kaufen. Offenbar will er einen Prozess vermeiden.

Für 44 Milliarden US-Dollar: Musk will Twitter nun doch übernehmen
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Roadmap: CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an
    Roadmap
    CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an

    Project Polaris wird eine Witcher-Saga, Orion das nächste Cyberpunk 2077 und Hadar etwas ganz Neues: CD Projekt hat seine Pläne vorgestellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /