Abo
  • Services:

KDE-Pakete für Windows liegen vorerst auf Eis

Ehrlicher will seine Zeit nun in KDE für Linux investieren. Vielleicht werde er sich in Zukunft wieder an der Windows-Entwicklung beteiligen, schreibt er. Er hoffe nun, dass der Entwickler Patrick "Saro Engels" Spendrin KDE-Pakete für Windows erstellt. Andernfalls wird es keine Windows-Pakete für KDE 4.2.4 sowie 4.3.x geben.

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  2. akquinet AG, Hamburg

Die Entwicklung wird indes nicht einschlafen. Insbesondere Amarok und Digikam werden aktiv auf Windows portiert, aber auch im Bereich KDE-PIM geht die Arbeit weiter. Ohne entsprechende Pakete des KDE/Windows-Projektes wird es für interessierte Nutzer allerdings aufwändiger, die Programme zu installieren.

Till Adam reagiert auf Kritik

Unterdessen hat Till Adam von KDAB bereits auf die Vorwürfe reagiert. Es handle sich bei ihrem D-Bus-Projekt nicht um einen Fork. Vielmehr baue es auf Windbus auf und habe einige Teile der Software verbessert. Mit dem Ziel, Windbus als offiziellen Teil von D-Bus zu etablieren - was ohnehin ursprünglich der Plan für Windbus gewesen sei.

In einem anderen Blogeintrag geht Adam auf die weiteren Vorwürfe ein. KDAB habe keine Versprechen gebrochen, vielmehr habe sich einiges als schwieriger herausgestellt als anfangs gedacht. So hatte Ehrlicher kritisiert, dass es bis heute kein automatisches Buildsystem gebe. Adam antwortet darauf, dass seine Firma daran noch immer arbeite. Wie Ehrlicher allerdings selbst schon angemerkt hat, verhinderten die ständig wechselnden Abhängigkeiten dabei bisher einen Erfolg.

KDAB verstehe sich als Teil der KDE-Community, schreibt Adam. Daher will er mit dazu beitragen, die Probleme, etwa in der Kommunikation zwischen den Entwicklern, zu lösen. Die von Ehrlicher angesprochenen Punkte seien ein großes Missverständnis. Deshalb dürfe seine gute Arbeit nicht niedergelegt werden.

 KDE-Pakete für Windows liegen vorerst auf Eis
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

Satan 25. Jun 2009

Und selbst da gab es workarounds, die defekten Dinger wieder nutzbar zu sein. Was da bei...

pronatur 10. Jun 2009

He he, du sprichst über dich.

aadfasda 10. Jun 2009

So ziemlich alle??

pronatur 10. Jun 2009

Na gekränktes Ego, wie soll er denn kommunizieren wenn die KDE-Papnasen einen auf drei...

pronatur 10. Jun 2009

Ihr seid Arschgeigen! Vergrault einfach einen KDE Entwickler. Wer steigt als nächstes aus?


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /