Abo
  • Services:

Twitter plant verifizierte Accounts

Tests mit Prominenten starten im Sommer

Twitter will ab Sommer 2009 verifizierte Accounts einführen. Es reagiert damit auf Probleme mit Fake-Accounts. Ein spezielles Siegel soll garantieren, dass sich hinter einem Account auch die Person verbirgt, die vorgibt unter diesem Namen zu twittern.

Artikel veröffentlicht am ,

Prominente sollen ihre Accounts bei Twitter künftig verifizieren lassen können. Dadurch soll verhindert werden, das Twitter-Nutzer auf gefälschte Accounts hereinfallen. Bislang löscht Twitter entsprechende Accounts lediglich, sobald die Betreiber Kenntnis davon erlangen.

Stellenmarkt
  1. Beumer Group GmbH & Co. KG, Dortmund
  2. Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm, Neu-Ulm

Im ersten Schritt will Twitter die verifizierten Accounts mit Amtsträgern, öffentlichen Einrichtungen, bekannten Künstlern, Sportlern und anderen bekannten Personen testen. Später soll das Angebot ausgeweitet werden, doch dazu müssten erst die notwendigen Ressourcen aufgebaut werden.

Für Unternehmen bietet Twitter zunächst keine verifizierten Accounts an. Das dürfte sich aber ändern, nur wird dazu noch nichts verraten.

Bis die verifizierten Accounts ausgeweitet werden, wird Nutzern empfohlen, auf den offiziellen Seiten entsprechender Personen nach Links zu deren Twitter-Accounts suchen, um festzustellen, ob sie echt sind.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 59,99€
  3. 8,49€
  4. (-50%) 29,99€

chartmix 10. Jun 2009

http://www.youtube.com/watch?v=b5Ff2X_3P_4

twat 09. Jun 2009

eine weitere web 2.0 seuche die eigentlich der totale unfug ist.

Siga9999 08. Jun 2009

Hier gehts nicht um hochnotpeinliche Signaturen sondern um etwas stärkere strukturen. Ein...


Folgen Sie uns
       


Pillars of Eternity 2 - Fazit

Das Entwicklerstudio Obsidian hat sich für Pillars of Eternity 2 ein unverbrauchtes Szenario gesucht. Im Fazit zeigen wir Spielszenen aus dem Baldur's-Gate-mäßigen Rollenspiel, das wirkt, als handele es in der Karibik.

Pillars of Eternity 2 - Fazit Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

    •  /