Abo
  • Services:
Anzeige

Lebensdauer von Projektorlampen verlängert

Sony überarbeitet die Geräte der E-Serie

Projektorlampen sind teuer. Die Lampen der Einsteigerprojektorenserie E von Sony sollen 4.000 Stunden halten und so die Betriebskosten senken. Die Vorgänger hielten nur 3.000 Stunden aus. Auch die Wartung des Filters ist nun seltener notwendig als bei den Vorgängermodellen.

Die E-Serie umfasst die Geräte VPL-ES7, VPL-EX7 und VPL-EX70. Alle Projektoren arbeite mit LCD-Panels. Ihre Lampen laufen rund 1.000 Stunden länger als die der Vorgängermodelle. Auch das Filterreinigungsintervall wurde auf 4.000 Stunden angehoben.

Anzeige

Der VPL-ES7 und der VPL-EX7 arbeiten mit einer Helligkeit und Farblichtleistung von 2000 Lumen bei einer Auflösung von 800 x 600 (VPL-ES7) beziehungsweise einer Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln (VPL-EX7). Der VPL-EX70 ist mit 2.600 Lumen etwas heller und erreicht eine Auflösung von 1.024 x 768 und ein Kontrastverhältnis von 900:1. Alle Modelle besitzen ausschließlich analoge Bildeingänge.

Die Weitwinkelobjektive erlauben es, Bilddiagonalen von 2 Metern auf einer Entfernung von 2,3 Meter zu projizieren. Das ist besonders bei engen Räumen wichtig. Die Betriebsgeräusche von 39 db(A) im hellen und 33 db(A) im lichtreduzierten Modus sind allerdings recht hoch.

Der Sony VPL-ES7 wird zu einem Preis von 620 Euro angeboten. Der VPL-EX7 soll 655 Euro kosten. Der Preis des VPL-EX70 liegt bei 830 Euro. Sony bietet für alle E-Modelle einen dreijährigen Support mit kostenloser Hotline und einem Austauschservice im Reparaturfall. Die Abholung, Reparatur und die erneute Auslieferung sind innerhalb der EU, Norwegens und der Schweiz kostenlos.


eye home zur Startseite
Tobias Claren 09. Aug 2009

Es gibt ja neben den originalen Lampen im Käfig für 250 Euro noch die "kompatiblen...

44räuber 08. Jun 2009

Warscheinlich haben sie darauf geachtete alle Umgebungsfaktoren beim Test zur Ermittlung...

korrigator 08. Jun 2009

und dafür hände dran an satzbau, zeichensetzung und rechtschreibung!

Deine_Mutter 08. Jun 2009

welch Inovation.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Habermaaß GmbH, Bad Rodach
  2. VDI Württembergischer Ingenieurverein e.V., Stuttgart
  3. LEONEX Internet GmbH, Paderborn
  4. Eifrisch - Vermarktung GmbH & Co. KG, Lohne


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,99€
  2. 8,99€
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Star Wars - Die letzten Jedi

    Viel Luke und zu viel Unfug

  2. 3D NAND

    Samsung investiert doppelt so viel in die Halbleitersparte

  3. IT-Sicherheit

    Neue Onlinehilfe für Anfänger

  4. Death Stranding

    Kojima erklärt Nahtodelemente und Zeitregen

  5. ROBOT-Angriff

    19 Jahre alter Angriff auf TLS funktioniert immer noch

  6. Bielefeld

    Stadtwerke beginnen flächendeckendes FTTB-Angebot

  7. Airspeeder

    Alauda plant Hoverbike-Rennen

  8. DisplayHDR 1.0

    Vesa definiert HDR-Standard für Displays

  9. Radeon-Software-Adrenalin-Edition

    Grafikkartenzugriff mit Smartphone-App

  10. Datentransfer in USA

    EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

Apps und Games für VR-Headsets: Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
Apps und Games für VR-Headsets
Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
  1. Virtual-Reality-Benchmarks Geforce gegen Radeon in VR-Spielen
  2. Sumerian Amazon stellt Editor für Augmented und Virtual Reality vor
  3. Virtual Reality Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

  1. Re: 25% ?

    Rulf | 22:54

  2. Re: Im Prinzip wie der 27UD88-W nur eben größer...

    TeK | 22:53

  3. Re: Eher das Gegenteil ist der Fall

    d0351t | 22:52

  4. Re: hab vor 2 wochen...

    Rulf | 22:49

  5. Re: völlig Banane

    Phantom | 22:45


  1. 18:40

  2. 17:11

  3. 16:58

  4. 16:37

  5. 16:15

  6. 16:12

  7. 16:01

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel