Tinten-Multifunktionsgerät mit Einzelpatronen

SX410 mit 6,3 cm großem Display und OCR-Software

Epson hat drei neue Multifunktionsgeräte mit Tintenstrahltechnik vorgestellt. Die Modelle SX110, SX210 und SX410 kommen mit einzelnen Tintenpatronen aus. Das Spitzenmodell SX410 setzt ein 6,3 cm großes Farbdisplay ein. Beim SX210 ist es nur 3,8 cm groß, beim SX110 entfällt es völlig.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Geräte sind vornehmlich zum Scannen und Ausdrucken von Fotos gedacht. Natürlich können auch andere Dokumente ausgedruckt werden. Die Druckgeschwindigkeit reicht bis zu 34 Textseiten pro Minute (SX410). Die Druckauflösung liegt bei hochgerechnet 5.760 x 1.440 dpi und ein Foto im Format 10 x 15 cm soll in rund 26 Sekunden vorliegen.

Stellenmarkt
  1. Help Desk Techniker (m/w/d)
    Scheidt & Bachmann System Service GmbH, Mönchengladbach
  2. (Senior) Berater (m/w/d) im Bereich Geschäftsprozessanalyse und Prozessoptimierung
    PROTEMA Unternehmensberatung GmbH, Stuttgart-Degerloch
Detailsuche

Das Modell SX210 kann 32 und der SX110 30 Seiten pro Minute ausgeben. Der SX210 und SX410 bieten diverse Speicherkartenteckplätze an, über die Fotos direkt ausgedruckt werden. Die SX-Serie kann auch ohne dazwischengeschalteten PC nicht nur drucken, sondern auch scannen und kopieren.

Der integrierte Scanner erfasst Vorlagen mit einer Auflösung von bis zu 2.400 dpi (SX410). Die mitgelieferte Softwarepaket soll Kratzer, Staub und Farbblässe korrigieren. Die Texterkennungssoftware Abbyy Finereader kann gescannte Texte in editierbare Dokumente umwandeln und liegt dem SX410 und dem SX210 bei.

Die Multifunktionsgeräte sollen im Juni 2009 auf den Markt kommen und kosten 80 Euro (SX110), 100 Euro (SX210) und 110 Euro (SX410).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

  2. Social-Media-Plattform: Paypal will Pinterest kaufen
    Social-Media-Plattform
    Paypal will Pinterest kaufen

    Der Zahlungsabwickler Paypal soll bereit sein, 45 Milliarden US-Dollar für den Betreiber digitaler Pinnwände zu bezahlen.

  3. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /