Abo
  • Services:

SAP hält 5 Milliarden Euro für Übernahmen bereit

"SAP wird weiter organisch und anorganisch wachsen"

SAP verfügt über Finanzreserven in Höhe von 5 Milliarden Euro für größere Übernahmen. Der Hersteller von Unternehmenssoftware will weiter organisch und anorganisch wachsen, sagte Firmenchef Leo Apotheker.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Softwarehersteller SAP hat 5 Milliarden Euro für Übernahmen in der Kasse. Der Hersteller von Unternehmenssoftware könnte 2,5 Milliarden Euro aus eigenen Mitteln und weitere 2,5 Milliarden Euro von den Banken erhalten, sagte Konzernchef Leo Apotheker der französischen Tageszeitung Le Figaro. "SAP wird weiter organisch und anorganisch wachsen", kündigte er weiter an.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. BIZOL Germany GmbH, Berlin

SAP-Sprecher Christoph Liedtke bekräftigte: "Wir haben schon früher gesagt, dass wir größere Akquisitionen nicht ausschließen, wenn sie passend sind", sagte er. "Bisher waren wir sehr beschäftigt mit der Integration von Business Objects, aber das ist jetzt erledigt." SAP kaufte Business Objects im Jahr 2008 für 4,8 Milliarden Euro, die bislang größte Akquisition für die Firma aus Walldorf.

Angesprochen auf eine mögliche Übernahme von SAP durch Konzerne wie Microsoft und IBM erklärte Apotheker, der Konzern zöge es vor, unabhängig zu bleiben. Allerdings befinde sich mit 70 Prozent der Großteil der Aktien in Streubesitz, daher sei alles möglich.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

an 11. Jun 2009

Gerade die vielen Optionen/Einstelllmöglichkeiten sind ja die Vorteile von SAP. Bevor man...

Sparer 07. Jun 2009

Hmm, na da muss die kleene SAP-Fisch aber noch ne Weile sparen, bis er den riesen...

Achtung... 07. Jun 2009

Dazu wurde die Wirschafts- und Bankenkrise doch ins Leben gerufen / bewusst...

mememe 07. Jun 2009

das nennt man dann politik...

Spielbank 07. Jun 2009

Dividende entspricht in etwa der Verzinsung des in Unternehmensanteilen angelegten...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /