Abo
  • IT-Karriere:

Window-Manager E16 erreicht Version 1.0

Software geht auf FVWM zurück

Der Unix-Window-Manager Enlightenment 16 (kurz: E16) wurde in der Version 1.0 veröffentlicht. Neue Funktionen sind darin nicht enthalten. Die Entwickler widmeten sich der Stabilität ihrer Software.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die erste Version von E16, das auch als DR16 bekannt ist, wurde bereits im Jahr 1999 veröffentlicht. Jetzt ist die Version 1.0 erschienen. Die korrigiert hauptsächlich Probleme mit älteren Versionen, enthält aber keine neuen Funktionen. Es sei einfach an der Zeit für eine Version 1.0, so Hauptentwickler Kim Woelders.

Stellenmarkt
  1. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden), Schallstadt
  2. BWI GmbH, Meckenheim, Wilhelmshaven, Frankfurt

E16 ist ein freier Fenstermanager, der beispielsweise zusammen mit Gnome oder KDE verwendet werden kann. Seine Ursprünge liegen beim bekannten Fenstermanager FVWM, den Carsten Haitzler seinen Wünschen anpasste. DR16 wird mittlerweile von Kim Woelders betreut, da sich Haitzler dem Nachfolger E17 widmet.

Enlightenment 16 bietet verschiedene Funktionen wie virtuelle Desktops und lässt es zu, Tastenkürzel festzulegen. E16 1.0 ist ab sofort als Download verfügbar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 234,90€
  2. 58,99€
  3. ab 194,90€

decaflon 07. Jun 2009

Nein, das geht nicht mit jedem Betriebssystem: http://www.heise.de/newsticker/Microsoft...

Burke 06. Jun 2009

E17 ist cool und war seiner Zeit voraus. Leider nur scheiterte es wohl an den wenigen...


Folgen Sie uns
       


The Division 2 - Test

The Division 2 ist ein spektakuläres Spiel - und um einiges besser als der Vorgänger.

The Division 2 - Test Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  2. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  3. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

    •  /