Abo
  • Services:
Anzeige

Linux-Kernel 2.6.30 bringt Änderungen an Ext3 und Ext4

Schnellstart mit dem Kernel

Während die Distributoren ihre Init-Systeme für einen schnelleren Start optimieren, arbeitet Intel auch am Kernel. Aufgenommen wurde nun eine asynchrone Infrastruktur zum Funktionsaufruf. Jetzt kann der Kernel weiter laden, während er noch nach vorhandenen Speichergeräten und Ähnlichem sucht, was den Start weiter beschleunigen soll. Außer mit Gzip kann der Kernel 2.6.30 auch mit LZMA oder Bzip2 komprimiert werden. Bei Bzip2 soll das Kernel-Image so etwa 10 Prozent kleiner und bei LZMA gut 33 Prozent kleiner sein.

Anzeige

Mehr Sicherheit und neue Treiber

Zu den beiden Sicherheitssystemen SELinux und Smack gesellt sich Tomoyo. Wie AppArmor arbeitet Tomoyo auf Basis von Dateipfaden. Dadurch soll sich Tomoyo einfacher verwalten lassen als SELinux. Allerdings ist der Ansatz auch umstritten. LWN hat das System in einem Artikel näher beleuchtet.

Die im Kernel enthaltene Software-RAID-Funktion ermöglicht es, Datenträger aus einem RAID5-Verbund zu entfernen. Daneben ist es möglich, ein RAID 1 in ein RAID 5 umzuwandeln.

Bei den Netzwerktreibern ist ar9170 für die WLAN-Chipsätze Atheros AR9170 hinzugekommen. Für WLAN-Chips der Reihe 88w8xxx von Marvell ist der Treiber mwl8k neu im Kernel. Auch für kabelgebundene Netzwerke gibt es einige neue Treiber, darunter igbvf für Intel 82576 Virtual Function Ethernet. Der Treiber ethoc unterstützt die Opencores-Netzwerkkarten. Der radeon-Grafiktreiber unterstützt die R6xx/R7xx-GPUs und radeonfb bietet Suspend- und Resume-Funktionen in Zusammenarbeit mit ATI Mobility Radeon RV350. Auch die Treiber für Spezialfunktionen von Dell-, Sony- und Thinkpad-Notebooks wurden verbessert und wie üblich wurden die Alsa-Audiotreiber im Kernel aktualisiert. Das Crypto-Subsystem soll auf modernen Rechnern mit mehreren Kernen schneller arbeiten.

Das Framework Ftrace, mit dem sich nach Code-Bereichen suchen lässt, in denen sich das System noch optimieren lässt, funktioniert mit der neuen Kernel-Version auf Intanium- und PowerPC-Systemen. Zudem gibt es neue Plug-ins für Ftrace.

Das beim Linux-Kernel 2.6.29 eingesprungene Maskottchen Tuz ist beim Kernel 2.6.30 nicht mehr zuständig. Der Pinguin Tux übernimmt seine Aufgabe mit dieser Kernel-Version wieder.

Der Linux-Kernel 2.6.30 steht wie üblich als Archiv und Patch unter kernel.org zum Download bereit. Die Linux-Distributoren werden ihn abhängig von ihrer Aktualisierungspolitik auch als Paket anbieten. Eine gute Auflistung aller neu aufgenommenen Treiber findet sich bei kernelnewbies.org.

 Linux-Kernel 2.6.30 bringt Änderungen an Ext3 und Ext4

eye home zur Startseite
Der Kaiser! 20. Aug 2009

Beispiel?

nicoledos 11. Jun 2009

nein, das ist ein FAT mit integriertem Tipex.

hb 10. Jun 2009

Das kommt auf die Ansprüche an das Dateisystem an. Stimmt, laut POSIX handelt es...

m_u 10. Jun 2009

Wie gesagt, Anmeldepflicht und Ignore-FUnktion. Ich finde, Golem sollte eine...

ich auch 10. Jun 2009

...du Musst alles was du als Distribution veröffentlicht sogar als Sourcecode...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  2. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  3. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Dortmund
  4. ACTINEO GmbH, Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€ + 5,99€ Versand
  2. 149,99€
  3. bei Caseking

Folgen Sie uns
       


  1. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  2. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  3. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  4. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  5. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  6. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  7. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  8. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  9. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!

  10. Fahrdienst

    Alphabet investiert in Lyft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Leistung fürs Geld oder gar dauerhaft...

    teenriot* | 19:55

  2. Re: Ich habe 12 Minuten..

    blaub4r | 19:53

  3. Re: Das wird den privaten Medienkonzeren aber stinken

    teenriot* | 19:53

  4. Re: Depubliziert

    teenriot* | 19:49

  5. Re: Das ist bloß ein von ThundeRobot bestücktes...

    renegade334 | 19:46


  1. 18:00

  2. 17:47

  3. 16:54

  4. 16:10

  5. 15:50

  6. 15:05

  7. 14:37

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel