• IT-Karriere:
  • Services:

FM-Transmitter für iPhone unterstützt GPS

TuneCast Auto Live von Belkin

Mit dem FM-Transmitter TuneCast Auto Live von Belkin können iPhone und iPod Touch das UKW-Autoradio über Funk mit Musik beliefern. Das Besondere dabei: Belkin stellt eine Software zur Verfügung, die in Verbindung mit iPhones und deren GPS-Empfänger freie Funkfrequenzen am Aufenthaltsort ermittelt.

Artikel veröffentlicht am ,

Belkins TuneCast Auto Live benötigt das kommende iPhone OS 3.0 und eine über den App Store kostenlos abzurufende Software namens ClearScan Live. Damit lassen sich aktuelle FM-Frequenz sowie weitere Kontrolloptionen im Display von iPhone respektive iPod Touch anzeigen und speichern. Die FM-Frequenz lässt sich automatisch ermitteln oder per Hand einstellen, bevorzugte Frequenzen können den Grundeinstellungen hinzugefügt werden.

Stellenmarkt
  1. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  2. über duerenhoff GmbH, Ditzingen

Die GPS-Koordinaten des iPhones können zudem genutzt werden, die optimale Funkfrequenz am Aufenthaltsort zu bestimmen, um Störungen zu vermeiden. Außerdem werden Frequenz-Empfehlungen anderer TuneCast-Auto-Nutzer aus derselben Region angezeigt. Entsprechend lassen sich auch eigene ClearScan-Einschätzungen für die Qualität bestimmter Frequenzen am jeweiligen Ort abgeben.

TuneCast Audio Live funktioniert zwar auch mit dem iPod Classic und Nano, doch fällt dann die komfortablere Softwaresteuerung weg. Die Frequenz lässt sich auch über Tasten und Display direkt am Belkin-Gerät einstellen.

Belkin will den FM-Transmitter ab Herbst 2009 in Nordamerika, Europa, Asien und Australien ausliefern. Den Preis gibt der Hersteller mit voraussichtlich 79 Euro an. Die ClearScan-Live-Applikation für iPhone und iPod Touch soll zeitgleich zum kostenfreien Download im Apple App Store zur Verfügung stehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€ (Release: 25. Juni)
  2. 699€ (Vergleichspreis 844€)
  3. (u. a. Samsung Galaxy Smartphones günstiger, Beauty-Bestseller von L'Oreal Men Expert und Garnier...

adolf 30. Jun 2010

kommt tante olgar wirklich?

klugsch 08. Jun 2009

Nein kommt nicht hin. Es wird erst die 3. Generation sein. Generation 1 war ohne UMTS...

TJO 07. Jun 2009

Dann fang jetzt mal zum denken an... keine Ahnung und schön blödsinn posten.... nix...

Deppenklatscher 06. Jun 2009

Würde es ne Brain-App geben, wärst Du doch der Erste beim Download ...

WindOS 6.1 Alpha 05. Jun 2009

Weltspitze.


Folgen Sie uns
       


O2 Free Unlimited im Test

Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Smartphone-Tarife von Telefónica getestet, die eine echte Datenflatrate anbieten. Selbst der kleine Tarif O2 Free Unlimited Basic ist für typische Smartphone-Aufgaben ausreichend.

O2 Free Unlimited im Test Video aufrufen
5G: Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen
5G
Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen

Die USA verbieten ausländischen Chipherstellern, für Huawei zu arbeiten und prompt fordern die US-Lobbyisten wieder einen Ausschluss in Europa.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Android Huawei bringt Smartphone mit großem Akku für 150 Euro
  2. Android Huawei stellt kleines Smartphone für 110 Euro vor
  3. Global Analyst Summit Huaweis "gegenwärtiges Ziel ist, zu überleben"

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test: Die Letzten ihrer Art
Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test
Die Letzten ihrer Art

Noch einmal 14 nm und Skylake-Architektur: Intel holt alles aus der CPU-Technik heraus, was 250 Watt rein für die CPU bedeutet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher
  2. Comet Lake S Intel tritt mit 250-Watt-Boost und zehn Kernen an
  3. Core i7-10875H im Test Comet Lake glüht nur auf einem Kern

    •  /