Abo
  • Services:

T-Mobiles Musikshop gibt DRM auf

Warner Music Group sperrt sich

Der Kopierschutz der Mobile Jukebox gehört ab sofort der Vergangenheit ein. Der Musikshop von T-Mobile verzichtet ab sofort auf DRM. T-Mobile hat sich mit allen Musiklabels außer mit der Warner Music Group und fast allen Independents darauf geeinigt, die Kunden künftig nicht mehr zu gängeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Die bisherigen Rechtemaßnahmen erlaubten nur das Abhören der Musik auf dem Handy. Ging der Download verloren, durften die Dateien nur insgesamt viermal heruntergeladen werden. Gingen sie ein fünftes Mal verloren, stand ein Neuerwerb ins Haus.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken, München
  2. 10X Innovation GmbH & Co. KG, Berlin

Der Shop enthält nach Angaben von T-Mobile rund zwei Millionen Songs, die künftig DRM-frei sind. Sie können als MP3 auch auf anderen Abspielgeräten wiedergegeben werden, teilte das Unternehmen mit. Dabei ist es unerheblich, ob die Musik über das Handy oder den PC heruntergeladen wurde. Auch in Österreich sind die Titel seit dem 4. Juni 2009 kopierschutzbefreit.

Die bisher gekauften Musiktitel behalten ihren DRM-Schutz allerdings. Eine nachträgliche Befreiung sieht T-Mobile nicht vor.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 569€ (Bestpreis!)
  2. 64,90€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 72,88€)
  3. (u. a. LG OLED65W8PLA für 4.444€ statt 4.995€ im Vergleich)
  4. (u. a. Razer DeathAdder Elite Destiny 2 Edition für 29€ statt 65,99€ im Vergleich und Razer...

Preisfrage 07. Jun 2009

Bei Schallplatten/Bändern ebenfalls! Vorteil dieser Datenträger: Es gibt sie auch noch...

Blair 07. Jun 2009

weiterverkaufen kann man mp3s afaik nicht. mit drm kann man sie theoretisch verleihen...

Deppendetektor 05. Jun 2009

jetzt wohl mehr Kunden fuer diesen Dienst bekommt? Ich denke nicht.


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /