Abo
  • Services:

Ericsson stellt interne HSPA-Lösung für Netbooks vor

Niedriger Preis und geringer Stromverbrauch sollen zum Durchbruch verhelfen

Immer mehr Netbooks sollen mit Breitbandmobilfunk ausgerüstet werden. Ericsson hat dazu mit dem Breitbandmodul F3307 eine Lösung vorgestellt, die besonders günstig und stromsparend sein soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem neuen Breitbandmodul, das im Netbook verbaut wird, sollen die kleinen Notebooks künftig über HSPA (High Speed Packet Access) online gehen. HSPA ist eine Weiterentwicklung von UMTS, die schnellere Datenübertragungen erlaubt. Je nach Qualität der Funkverbindung und des Netzausbaus sollen damit Datenübertragungsraten ab 3,6 Mbit/s erzielt werden.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Detmold
  2. Aenova Group, Wolfratshausen

Das Breitbandmodul ist nach Herstellerangaben für viele der größten Mobilfunknetze weltweit vorzertifiziert. Es ist ungefähr so groß wie die bisherigen WLAN-Module, die in Notebooks eingesetzt werden. Dank des Breitbandmoduls F3307 benötigen Netbooks keine Zusatzgeräte wie USB-Breitbandmodems mehr, um online zu gehen. Künftig dürften daher noch mehr Mobilfunkanbieter als bisher Verträge mit subventionierten Netbooks anbieten. 2011 sollen laut Ericsson mehr als 30 Prozent aller Netbooks über Mobilfunknetzbetreiber verkauft werden.

Zwischen 2009 und 2014 sollen über 300 Millionen Netbooks weltweit verkauft werden, wovon der größte Teil mit einem integrierten mobilen Breitbandmodul ausgestattet sein wird, schätzt Ericsson.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-78%) 1,11€
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

gpl-profi 05. Jun 2009

warum dell von umts abgekehrt ist? frag das dell? die haben eine telefonnummer, da sind...

Klaus Taler 05. Jun 2009

Präsenz bei Twitter => http://www.indal.de/twittertrends/index.php?datefrom=04.04.2009...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /