Abo
  • Services:

Aldi-Notebook mit 4 GByte und Intel Pentium T4200

Akoya E5214 mit magerer Zusatzausstattung

Aldi Nord bringt am 8. Juni 2009 ein Notebook mit Intels älterem Pentium-Prozessor T4200 mit 2 GHz und 1 MByte L2-Cache sowie einem FSB mit 800 MHz auf den Markt. Die sonstige Ausstattung ist Durchschnitt: 4 GByte Arbeitsspeicher, ein 15,4 Zoll großes Display und WLAN mit 802.11n-Draft.

Artikel veröffentlicht am ,

Das 15,4-Zoll-LCD des von Medion stammenden Akoya E5214 bringt es auf eine Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln. Angesteuert wird das Display durch Intels interne, nicht spieletaugliche Grafiklösung Graphics Media Accelerator X3100. Der Hauptspeicher ist 4 GByte groß (DDR2 SDRAM). Die Speicherbänke sind damit voll besetzt.

Stellenmarkt
  1. item Industrietechnik GmbH, Solingen
  2. inovex GmbH, Karlsruhe, Köln

Das Akoya E5214 wartet mit einer 320 GByte großen SATA-Festplatte auf. Dazu kommt noch ein auch zu DVD-RAM-Medien kompatibler 8x-Dual-Layer-DVD-Brenner. Im Paket liegt zudem eine externe VGA-Webkamera mit USB-Anschluss.

Die Schnittstellenausstattung umfasst vier USB-Ports, einen Fast-Ethernetanschluss sowie einen VGA- und einen Fernsehausgang. Über analoge Tonanschlüsse können die Stereoanlage oder Boxen angesteuert werden. Außerdem steht WLAN nach IEEE-802.11n-Draft zur Verfügung.

Wie lange das Gerät mit einer Ladung seines Lithium-Ionen-Akkus durchhält und wie viel es wiegt, gab Aldi wie üblich nicht an. Die früher beigelegte Notebooktasche sowie Fernsehanschlüsse und eine externe Maus fehlen bei Aldis neuem Angebot.

Auf dem "Akoya E5214" ist Windows Vista Home Premium vorinstalliert und liegt auf Recovery-DVD bei. Die weitere Software-Ausstattung besteht aus Microsoft Works 9, der Softwaresammlung Medion Home Cinema (PowerDVD 8, PowerDirector 7, PowerProducer 5, MediaShow), Nero Essentials 8 und Corel Draw Essentials 3 sowie BullGuard Internet Security mit nur 90 Tagen kostenlosen Updates.

Aldi gewährt auf das Notebook drei Jahre Garantie und eine ganzjährig besetzte Hotline soll telefonisch bei Problemen helfen. Das neue Notebook von Aldi kostet 499 Euro. Erhältlich ist es in beschränkter Stückzahl ab 8. Juni 2009 bei Aldi-Nord.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 4,25€

Gast 0109 11. Jun 2009

Was bitte schön ist an einem Prozessor der erst im 1.Quartal 2009 rausgekommen ist als...

^Andreas... 08. Jun 2009

Den 20-40% größeren Speicherplatzverbrauch nativer 64 Bit Binaries nicht vergessen...

Raven 06. Jun 2009

Für einen nicht unerheblichen Teil der Käufer dürfte diese Charakterisierung leider...

Medium 05. Jun 2009

JTR ärgerte sich: Das ist noch echte deutsche Handwerkskunst. Ganz im Gegensatz zu all...

Nein zu Apple! 05. Jun 2009

Einfach mal dem Link im Artikel folgen und Augen aufmachen http://www.aldi-essen.de...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /