Abo
  • Services:

AMD bekräftigt: Wir werden bei DirectX-11-Karten Erster sein

Dass die Entwickler viel bereitwilliger auf DirectX-11 umsteigen als das mit Version 10 der Fall war, liegt nach den Worten von Huddy nicht nur an der längeren Erfahrung mit DirectX-10, welches ein sehr ähnliches Treibermodell mitbringt. Vielmehr soll die Umsetzung von DirectX-11-Anwendungen auf Hardware, die nur Funktionen für die Versionen 9 und 10 der Schnittstelle mitbringt, viel einfacher sein. Die unterschiedlichen "Codepfade", die Programmierer noch für DirectX-10 und -9 teils komplett getrennt voneinander entwickeln mussten, soll es in dieser Form nicht mehr geben.

 

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg

Dass die sonst sehr PR-starke Firma Nvidia, die den Löwenanteil des Marktes für gesteckte Grafikkarten hält, zu ihren DirectX-11-Chips hartnäckig schweigt, hält Huddy nicht für ein schlechtes Zeichen. "Wir werden mit DirectX-11-Hardware die Ersten sein" sagte er. Dennoch: "Wir könnten auch noch überrascht werden - aber daran glaube ich nicht". Auch Intel könnte AMD noch in die Parade fahren "aber nur, wenn sie Larrabee-Produkte noch in diesem Jahr ausliefern" meinte Richard Huddy. Dafür gebe es jedoch noch keine Anzeichen.

Wie schnell der 40-Nanometer-Chip nach DirectX-11 (Codename: RV870) ist, ließ sich Huddy nicht entlocken. Zu AMDs seit zwei Jahren verfolgter Strategie, High-End-Karten nur aus zwei GPUs zu bauen und die Monster-Chips Nvidia zu überlassen, sagte er in einer betont hypothetischen Überlegung: "Wenn wir eine GPU bauen könnten, die alleine schnell genug ist, wäre das vielleicht anders". Huddy nannte die Begrenzung von 250 Watt elektrischer Leistungsaufnahme für PCIe-Karten - die der praktikablen Kühlung im PC-Gehäuse entspringen und nicht durch Spezifikationen festgelegt sind - als weiterhin wichtigsten limitierenden Faktor.

Demnach sei es meist besser, zwei GPUs mit 80 Prozent der Rechenleistung laufen zu lassen, die die Chips eigentlich erreichen könnten, als eine GPU zu verbauen, die maximalen Takt und maximale Spannung benötigt, um als Single-GPU-Karte die schnellste zu sein. Huddy bezog sich damit unter anderem darauf, dass die Leistungsaufnahme bei sonst identisch konstruierten Halbleitern quadratisch mit der Spannung steigt. Und für mehr Takt und damit mehr Rechenleistung sind in der Regel auch höhere Spannungen erforderlich.

 AMD bekräftigt: Wir werden bei DirectX-11-Karten Erster sein
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 5,99€
  3. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)
  4. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

smalltalk 19. Jun 2009

Dem Vorposter muss ich da schon Recht geben. Wer eine Spezialanwendung nutzt, die auf ein...

Nie wieder Linux 05. Jun 2009

Microsoft setzt erneut Zeichen. Während bei GPL/Linsuxx in schöner Regelmässigkeit ziel...

omgrofllol 05. Jun 2009

Dito. Und außerdem ist ein GPU eben nicht dazu da alles zu können. Dafür gibt es halt die...

omgrofllol 05. Jun 2009

Mach dir nichts draus. Er bekommt es ja selber nicht hin.

Farthen 04. Jun 2009

Ich hätte mir das Video ja angesehen. Aber mit Werbung die nicht von AdBlock Plus...


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
    3D-Druck on Demand
    Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

    Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
    Ein Praxistest von Achim Sawall


      BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
      BMW i3s im Test
      Teure Rennpappe à la Karbonara

      Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
      Ein Praxistest von Friedhelm Greis

      1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
      2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
      3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

        •  /