Abo
  • Services:
Anzeige

Final Fantasy XIV - erster Trailer zum Onlinerollenspiel

Keine Ankündigung für Xbox 360

E3

Square Enix hat auf der E3 den Nachfolger seines Onlinerollenspiels Final Fantasy XI (FF11) angekündigt. Ein erstes Video zeigt etwas von der Hintergrundgeschichte von Final Fantasy XIV (FF14).

Anders als Final Fantasy XI wird Final Fantasy XIV auch für die Playstation 3 erscheinen. Eine Version für Windows-PCs wurde ebenfalls angekündigt, eine Ankündigung für die Xbox 360 fehlt bisher. Das neue Onlinerollenspiel soll weltweit gleichzeitig und in Deutsch, Englisch, Französisch und Japanisch erscheinen. Das Spiel wird im Reich Eorzea stattfinden, eine eigene Geschichte erzählen und neue Abenteuer bieten.

Anzeige
 

Wie weit sich Final Fantasy 14 grafisch und spielerisch vom Vorgänger abheben und welche Unterschiede es zwischen der PC- und PS3-Version geben wird, hat Square Enix nicht verkündet. Auch die Systemanforderungen für PC-Spieler sollen erst später genannt werden. Spielgrafik ist im E3-Trailer kaum zu sehen, er dreht sich primär um die Spielwelt.

Produzent von Final Fantasy XIV ist Hiromichi Tanaka, der bereits an Final Fantasy I, II, III und XI arbeitete. Nobuaki Komoto (Final Fantasy IX, XI) leitet die Entwicklung, die künstlerische Leitung übernimmt Akihiko Yoshida (Vagrant Story, Final Fantasy XII) und für die Musik ist Nobuo Uematsu von Smile Please verantwortlich. Uematsu war an der ganzen Final-Fantasy-Serie beteiligt.

Fertig werden soll Final Fantasy XIV im Laufe des Jahres 2010.

Der Vorgänger spielt in der Fantasiewelt Vana'diel und zählte im vergangenen Jahr 500.000 Abonnenten, bei einer laut Square Enix stabilen Nutzerbasis. Das Spiel startete im Mai 2002 in Japan für die PS2 mit 40-GByte-Festplattenmodul, im März 2004 war es in den USA soweit. Nach Europa kamen jedoch - aufgrund der hier nicht angebotenen PS2-Festplatte - nur die Versionen für Windows-PC (Japan: November 2002, Nordamerika: Oktober 2003, Europa: September 2004) und Xbox 360 (weltweit: April 2006) auf den Markt. Es sind bisher vier kostenpflichtige FF11-Erweiterungen erschienen. Die Abonnenten können unabhängig von System und Land miteinander spielen.


eye home zur Startseite
RobertT 03. Jul 2009

Der aktuelle Online Titel zählt mit den ca. 500.000 Spielern sehr wohl zu den...

Granky 04. Jun 2009

Square scheint von einem Exklusivitätsdeal wohl doch nix zu wissen: http://www.areagames...

Anonymouse 04. Jun 2009

Sieht erstmal ziemlich geil aus, wird sich aber möglicherweise als selben Schrott wie...

Hotohori 04. Jun 2009

Nein, man wird definitiv nicht seinen Char übernehmen können, weil sich dafür die Spiele...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Dataport, Hamburg
  4. Universität Passau, Passau


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 108,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 15,99€
  3. 119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Interview auf Youtube

    Merkel verteidigt Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020

  2. Ransomware

    Not-Petya-Angriff kostet Maersk 200 Millionen US-Dollar

  3. Spielebranche

    Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  4. Autonomes Fahren

    Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  5. Auto

    Toyota will Fahrzeugsäulen unsichtbar machen

  6. Amazon Channels

    Prime-Kunden erhalten Fußball-Bundesliga für 5 Euro im Monat

  7. Dex-Bytecode

    Google zeigt Vorschau auf neuen Android-Compiler

  8. Prozessor

    Intels Ice Lake wird in 10+ nm gefertigt

  9. Callya Flex

    Vodafone eifert dem Congstar-Prepaid-Tarif nach

  10. Datenbank

    MongoDB bereitet offenbar Börsengang vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

  1. Re: Wettbewerb begräbt das e-Auto nur noch schneller

    skeptiker2 | 05:48

  2. Re: 8 Milliarden Diesel-Subventionen pro Jahr

    mrgenie | 05:44

  3. Kommunistische/sozialistische Planwirtschaft

    mrgenie | 05:40

  4. Preis

    DarkWildcard | 05:15

  5. Re: Deswegen hat das nächste Vollpreis Mordor...

    Prinzeumel | 04:38


  1. 16:57

  2. 16:25

  3. 16:15

  4. 15:32

  5. 15:30

  6. 15:02

  7. 14:49

  8. 13:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel