Abo
  • Services:

Pixel Qi: Bei hellem Sonnenschein lesbares Notebook-Display

Neue Displaytechnik kombiniert LC- und E-Ink-Vorteile

Pixel Qi hat sich zum Ziel gesetzt, ein günstiges Display zu entwickeln, das auch bei hellem Sonnenschein gut lesbar ist. Auf der Computex in Taipei zeigt die Firma der ehemaligen OLPC-Technikchefin erste Prototypen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das neue Display von Pixel Qi vereint die Vorteile von E-Ink-Displays mit denen von herkömmlichen Displays mit Hintergrundbeleuchtung. Sie sind sowohl unter starkem Sonnenschein gut lesbar als auch in dunklen Umgebungen. Die Hintergrundbeleuchtung kann hinzugeschaltet werden. Unter anderem hatte JKK Mobile Gelegenheit, sich das Display genauer anzusehen:

 
Video: JKK Mobile mit einem Pixel-Qi-Prototyp im Vergleich mit einem normalen Display

Inhalt:
  1. Pixel Qi: Bei hellem Sonnenschein lesbares Notebook-Display
  2. Pixel Qi: Bei hellem Sonnenschein lesbares Notebook-Display

Pixel Qi hat das Display in ein Acer Netbook eingebaut und dem Notebook einen An- und Ausschalter für die Hintergrundbeleuchtung hinzugefügt. Befindet sich der Anwender in greller Sonne auf einer Wiese, schaltet er das Hintergrundlicht aus. Bei herkömmlichen Notebookdisplays sieht der Anwender in dieser Lage meist nicht viel. Die Farben sind verwaschen und nur mit wenigen, meist sehr speziellen Notebooks für den Außeneinsatz lässt sich noch angenehm arbeiten.

Das Pixel-Qi-Display ist dem Video nach zu urteilen nahezu perfekt lesbar - vergleichbar mit einem E-Book-Reader. Allerdings nimmt das Pixel-Qi-Display weiterhin Leistung auf. Laut JKK Mobile sind es bei abgeschaltetem Display noch 0,8 Watt, statt der sonst üblichen 2,5 Watt. In den kommenden sechs Monaten will Pixel Qi diesen Energiebedarf auf 0,2 Watt drücken.

Zum Vergleich: Ein E-Ink-Display kommt komplett ohne Energiezufuhr aus, solange sich der Bildschirminhalt nicht ändert. Allerdings ist die Displaytechnik derzeit so langsam, dass der Einsatz in einem Notebook nicht in Frage kommt. Pixel Qis Display hingegen ist schnell genug, um Videos anzuzeigen. Nur auf Farbe muss der Anwender verzichten, wenn die Hintergrundbeleuchtung ausgeschaltet ist und das reflektierende Sonnenlicht für die Darstellung verwendet wird. Bei eingeschalteter Hintergrundbeleuchtung soll die Farbwiedergabe mit guten Notebookdisplays vergleichbar sein.

Pixel Qi: Bei hellem Sonnenschein lesbares Notebook-Display 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

renegade334 07. Jun 2009

Ich persönlich würde eher auf die Hardware-Austattung warten. Normalerweise benutzt man...

Marta 05. Jun 2009

Das wünsch' ich mir schon lange. Frage mich eigentlich warum diese Entwicklung nicht...

Blair 05. Jun 2009

1. verbrauch oled-displays können nicht mit dem verbauch von e-paper-displays (e-ink ist...

c & c 04. Jun 2009

Wunderts da noch wem das glossy Displays so gut verkauft werden? *g* Die Leut stehen...

der Vorteil 04. Jun 2009

Jenes hatte ja bereits ähnliche Eigenschaften. Zumindest was die Ablesbarkeit im Licht...


Folgen Sie uns
       


Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial

Sonys Mini-Konsole Playstation Classic ist knuffig. In unserem Golem-retro_-Spezial beleuchten wir die Spieleauswahl und Hardware im Detail.

Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /