Abo
  • Services:

Data Domain akzeptiert NetApps nachgebessertes Angebot

EMC gibt nicht auf

Der Hersteller von Speichersystemen EMC gibt im Bieterwettstreit um Data Domain, einen Anbieter von Deduplication-Storage-Systemen für Unternehmen, nicht auf. Konkurrent NetApp hat sein Übernahmeangebot auf 1,9 Milliarden US-Dollar erhöht, was Data Domain akzeptiert hat. Doch EMC versucht weiter, den Kauf zu verhindern.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Hersteller von Speichersystemen EMC gibt im Bieterwettstreit um Data Domain nicht auf. Konkurrent NetApp hat sein Übernahmeangebot auf 1,9 Milliarden US-Dollar erhöht, was Data Domain akzeptiert hat. Doch EMC versucht den Kauf weiterhin zu verhindern.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. Bosch Gruppe, Wernau (Neckar)

EMC versucht, die Übernahme von Data Domain durch den Konkurrenten NetApp abzuwenden. Ende Mai 2009 hatte NetApp die Übernahme für 1,5 Milliarden US-Dollar verkündet. EMC hatte angeboten, 1,9 Milliarden US-Dollar in bar für den Wettbewerber bezahlen. EMC-Chef Joseph Tucci verteidigte den hohen Übernahmepreis mit dem Argument, der Bereich des Speichermarktes werde stark wachsen. EMC beobachte Data Domain schon einige Zeit, aber "jemand anderes war schneller". Doch NetApp besserte seinerseits nach und will nun ebenfalls 1,9 Milliarden US-Dollar (30 US-Dollar pro Aktie) in bar und Aktien für Data Domain zahlen. Die Data-Domain-Eigner haben die nachgebesserte Offerte akzeptiert.

EMC erklärte, dass das eigene Barangebot für die Aktionäre besser sei als NetApps-Offerte. EMC-Chef Joe Tucci forderte den Data-Domain-Aufsichtsrat in herrischem Ton auf, "alle Handlungen zu unterlassen, die die Transaktion weiter behindern". EMC glaube nicht, dass die "Data-Domain-Aktionäre der Fusionstransaktion mit NetApp zustimmen werden." Insider erwarten nun ein weiteres, höheres Angebot von EMC.

"Die sich ergänzenden Produktlinien von Data Domain und NetApp werden ein insgesamt höheres Wachstum zu Folge haben, als es aufgrund der Überschneidungen mit der Produktlinie von EMC der Fall wäre", hielt NetApp-Chef Dan Warmenhoven dagegen. Die Firma könne so vom Wachstum bei diskbasiertem Backup profitieren, einem Trend, der von den Kostenvorteilen der Deduplizierung angetrieben werde.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 23,99€
  3. und bis zu 25€ Steam-Gutschein gratis erhalten

zabbo 05. Jun 2009

Ich würds aus Produktsicht gut finden wenn NetApp sich die Technologie krallt.


Folgen Sie uns
       


Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019)

Das Red Magic Mars von Nubia ist ein Gaming-Smartphone mit guter Hardware - und einem ziemlich guten Preis.

Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
  3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

    •  /