Freerunner-Entwicklung in den Händen der Community

Weiterhin keine Details zu "Plan B"

Openmoko-Geschäftsführer Sean Moss-Pultz sieht die Arbeit am Open-Source-Smartphone Freerunner als Erfolg. Die Community soll nun die Weiterentwicklung des Gerätes übernehmen. Die Idee eines komplett von einer Community entwickelten Smartphones findet Moss-Pultz spannend und will die Arbeit weiter unterstützten.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

In einer E-Mail an die Openmoko-Community bestätigt Sean Moss-Pultz, dass sein Unternehmen im Mai 2009 Mitarbeiter entlassen hat. Das Unternehmen will sich jetzt einem anderen Produkt widmen - das hatte Moss-Pultz schon zuvor als "Plan B" bezeichnet. Worum es sich dabei genau handelt, verrät Moss-Pultz aber auch in seiner aktuellen E-Mail nicht. Nähere Details sollen in den kommenden Monaten folgen.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter IT-Support (m/w/d)
    hagebau IT GmbH, Soltau, mobile Office, deutschlandweit
  2. Sachbearbeiter/in (m/w/d) im Prüfdienst Kranken- und Pflegeversicherung
    Bundesamt für Soziale Sicherung, Bonn
Detailsuche

Schon im April 2009 hatte Moss-Pultz angekündigt, dass seine Firma das Smartphone Freerunner nicht weiterentwickelt. Derzeit wird die Hardware von Freiwilligen überarbeitet. Openmoko will als Firma dieses Projekt unterstützten und in den kommenden Wochen alle weiteren Informationen offenlegen. Auch die nötige Infrastruktur will Openmoko stellen. In den kommenden Wochen soll auch erörtert werden, was die Community für ihre Arbeit braucht.

Er sei gespannt auf das erste Smartphone, das komplett von einer Community entwickelt wurde, so Moss-Pultz weiter. Vor allem erwartet Moss-Pultz, dass das überarbeitete Gerät all das bietet, was beim Freerunner noch vermisst wurde. Openmoko will auch als Sponsor auftreten und zumindest einige Prototypen der überarbeiteten Version bauen lassen. Inwiefern später eine Serienproduktion möglich ist, ist nicht bekannt.

Der Freerunner bleibt indes erhältlich. Laut Moss-Pultz sind noch eine Menge Geräte auf Lager.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Christoph Pulster 05. Jun 2009

Ueberspitzt gesagt: technische Freaks gibts genug, motivierte Leute wie du sind...

so-isses 04. Jun 2009

UND kostengünstig ist - wie ich schon sagte. Wenn die Xbox 500 Euro kosten würde, hätten...

redwolf_ 04. Jun 2009

Na ja, openpandora hats vorgemacht, dass sowas mit vertretbaren Aufwand möglich ist...

Fabian Schölzel 04. Jun 2009

Das kann ich mir ebenfalls schwer vorstellen. Schließlich ist es auch kaum das Ziel des...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nutzerfreundlichkeit und Datenschutz
Fünf All-in-One-Messenger im Vergleichstest

Ständiges Wechseln zwischen Messenger-Apps ist lästig. All-in-One-Messenger versprechen, dieses Problem zu lösen. Wir haben fünf von ihnen getestet und große Unterschiede bei Bedienbarkeit und Datenschutz festgestellt.
Ein Test von Leo Dessani

Nutzerfreundlichkeit und Datenschutz: Fünf All-in-One-Messenger im Vergleichstest
Artikel
  1. Wirtschaft: Halbleiter-Stopp für China durch westliche Allianz
    Wirtschaft
    Halbleiter-Stopp für China durch westliche Allianz

    Dank westlicher Technologien kann China die Produktion von Halbleitern ausbauen. Das will eine Staatenallianz verhindern.

  2. Morgan Stanley: Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter
    Morgan Stanley
    Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter

    Wegen der Nutzung von Whatsapp hatten Finanzregulatoren 2022 mehrere Banken mit hohen Strafen belegt.

  3. Liberty-Germany-Pleite: Glasfaserausbau trotz Zusage nicht mehr sicher
    Liberty-Germany-Pleite
    Glasfaserausbau trotz Zusage nicht mehr sicher

    "Hello Fiber bringt Glasfaser in deine Gemeinde", lautete der Werbespruch von Liberty. Kann man kleineren FTTH-Anbietern nach der Pleite noch trauen?
    Von Achim Sawall

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • XFX RX 7900 XTX 1.199€ • WSV bei MM • Razer Viper V2 Pro 119,99€ • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM/Graka-Preisrutsch • Razer Gaming-Stuhl -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€[Werbung]
    •  /