Abo
  • Services:
Anzeige

Homefront: Widerstandskommune unter Beschuss

THQ zeigt Ego-Shooter mit ungewöhnlichem Szenario und viel Wumms

E3

Was wäre, wenn Nordkorea in die USA einmarschiert, sich Widerstandsnester bilden und sich zudem die Waffentechnik so weiterentwickelt wie derzeit absehbar? Der Ego-Shooter Homefront spielt einige Antworten durch. Er gehört zu den positivsten Überraschungen der Spielemesse in Los Angeles.

Der Himmel ist blau und die Sonne scheint, die Kinder spielen draußen. Die Häuser der kleinen Siedlung sind zwar schon halb verfallen, aber irgendwer hat Blumen in alte Blechdosen gepflanzt. Trotzdem machen sich die Männern sorgen - ein paar Nachbarn stehen zusammen und reden über Abzugspläne. Kein Wunder: Im Ego-Shooter Homefront, der momentan im Auftrag von THQ beim Entwicklerstudio Kaos entsteht, übernimmt der Spieler die Rolle von einem der Männer und kämpft 2027 im Widerstand gegen nordkoreanische Invasoren. Die ersten paar Momente der auf der E3 in Los Angeles präsentierten Version wirken friedlich, beinahe idyllisch - trotz einiger bekümmerter Gesichter und der starken Präsenz von Waffen. Dann bricht die Hölle los...

Anzeige
 

Mit mächtigem Fauchen donnern Raketen durch die Siedlung und schlagen ein. Frauen ergreifen ihre schreienden Kinder und suchen eine sichere Stelle. Der Spieler bekommt von einem Anführer die Aufgabe, einen bestimmten Abschnitt zu erreichen und muss sich mit allen Mitteln gegen die anrückenden Feinde wehren. Bei der live angespielten Version wirkte das beeindruckend: Homefront verwendet zwar konventionelle Waffen - aber versucht, die technische Entwicklung der nächsten 20 Jahre glaubwürdig weiterzudenken. Und das bedeutet in diesem Fall, dass Raketen flexibel ihre Ziele suchen und mit extra viel Wumms einschlagen.

Auch der Spieler verfügt über modernes, grafisch übrigens überdurchschnittlich detailreich aussehendes Kriegsgerät. So konnte er in der Demoversion per Laserstrahl ein Ziel markieren: Dann machte sich ein unbemannter Kampfjeep mit großkalibrigem Geschoss auf den Weg und nahm das gewünschte Objekt unter schweres Feuer.

Homefront: Widerstandskommune unter Beschuss 

eye home zur Startseite
Der Kaiser! 05. Jun 2009

Ohne ordentliche Framerate ist son Spiel auch langweilig..

Hunter. 05. Jun 2009

Wieso gibt es doch : https://www.golem.de/0905/66887.html da gibt es ne Kampagne als...

Ali Bali Dali 04. Jun 2009

Nennt man das nicht jetzt Terrorzellen?

Nemo 04. Jun 2009

FUD halt, Fear, Uncertainty, Doubt. Ham die Amis ja erfunden. Gutes Post, Bouncy.

Alien Breed 04. Jun 2009

OMG Aliens sind doch sowas von out! Heutzutage sollten es schon Zonbies sein - ich lasse...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg
  2. Universität Passau, Passau
  3. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 37,99€
  2. Gutscheincode PLUSBAY (maximaler Rabatt 50€, nur Paypal-Zahlung)
  3. 299,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Re: "kann zwar kein Benzintank explodieren"

    Topf | 22:21

  2. Volle Zustimmung

    xxsblack | 22:20

  3. Re: Sollten lieber den Desktop komplett an MacOS...

    cruse | 22:17

  4. Re: Technisches und grafisches Trennen

    shoggothe | 22:15

  5. Mehr Funklöcher als...

    nmSteven | 22:13


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel