Abo
  • Services:

Full-HD-Fernseher aus dem Drucker

Epson will OLEDs mit Tintenstrahldruckern herstellen

OLED-Displays sollen künftig ausgedruckt werden. Epson hat dazu ein Verfahren auf Basis seiner Tintenstrahldrucktechnik entwickelt, das einen gleichförmigen Auftrag der Grundsubstanzen ermöglicht. Damit soll der Weg für großformatige OLED-Bildschirme frei sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Die bisher eingesetzten thermischen Fertigungsprozesse arbeiten mit Vakuumkammern. Bei einer Bildschirmgröße von 37 Zoll und darüber hinaus ist der Herstellungsweg deshalb zu teuer, meint Epson. Mit dem neuen Druckprozess sollen deutlich größere OLED-Fernsehbildschirme möglich werden.

Stellenmarkt
  1. STABILA Messgeräte Gustav Ullrich GmbH, Annweiler am Trifels
  2. Thorlabs GmbH, Dachau

Die erforderlichen organischen Substrate müssen gleichförmig und in genau definierter Stärke aufgetragen werden. Epson will dies mit Tintenstrahldüsen ermöglichen, die das flüssige Material nach und nach auf das Trägermaterial schreiben.

OLEDs besitzen im Vergleich zu LCDs ein wesentlich höheres Kontrastverhältnis und arbeiten wesentlich schneller. Dadurch ist die Bildwiedergabe flüssiger. Da die neuen Displays keine Hintergrundbeleuchtung benötigen, können die Geräte sehr dünn gebaut werden und brauchen auch weniger Strom. Bislang war die Fertigung allerdings sehr aufwendig und sorgte für hohe Kosten.

Epson zeigt auf der Fachmesse SID 2009 im texanischen San Antonio einen Prototypen mit 14 Zoll Diagonale und Full-HD-Auflösung. Wann erste Seriengeräte zu erwarten sind, gab das Unternehmen nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. JBL BAR Studio für 99€ statt 137,90€ im Vergleich)
  2. (heute u. a. NZXT N7 Z370 Matte Black Mainboard für 237,90€ + Versand statt 272,90€ im...
  3. 263,99€
  4. 44,98€ + USK-18-Versand

zustimmer 22. Jun 2009

Genau

Schnuckeli 05. Jun 2009

Richtig!! :-)

Blair 05. Jun 2009

laut diversen berichten ist die mittlerweile ausreichend hoch. die kosten sind es leider...

:-) 05. Jun 2009

Da bin ich mir sicher, dass die im Labor schon "ausrollbare" Displays stehen haben. In...

Ava 04. Jun 2009

das war nicht dein ernst oder? :O


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    •  /