Abo
  • IT-Karriere:

Erster Eee PC mit 11,6-Zoll-Display kommt im Sommer 2009

Modell 1101HA im Seashell-Design auf der Computex vorgestellt

Das kleine Display ist bei Netbooks die größte Einschränkung, Modelle mit mehr als 10 Zoll Diagonale sind rar. Netbook-Pionier Asus will das ändern und im dritten Quartal 2009 den "Eee PC 1101HA" auch in Deutschland auf den Markt bringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das neue Netbook stellt Asus auf der Computex in Taipeh erstmals öffentlich vor. Der Rechner besitzt ein spiegelndes Display mit 11,6 Zoll Diagonale im 16:9-Format. Die Auflösung beträgt 1.366 x 768 Pixel, also in der Höhe nur wenig mehr als bei den 10-Zoll-Netbooks mit ihren 600 Pixeln.

Stellenmarkt
  1. awinia gmbh, Freiburg
  2. VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn

Mini-Notebooks mit mehr als 10 Zoll sind seit einigen Monaten zu den für diese Gerätekategorie typischen Preisen möglich geworden, weil Microsoft seine Beschränkungen für die ULCPC-Lizenz von Windows XP gelockert hat. Seitdem sind 12 Zoll Bildschirmdiagonale als Maximum zugelassen, zuvor waren es 10,2 Zoll.

Die Netbookhersteller nehmen dieses Angebot aber noch zögerlich an, nicht nur wegen der Kosten: Auch das Gewicht und die Leistungsaufnahme steigen dadurch. Im Falle des 1101HA soll das Gerät laut Asus aber nur 1,35 Kilogramm mit einem 9-Stunden-Akku wiegen, was immer noch ein halbes Pfund mehr ist als beim neuesten verfügbaren Eee PC 1008HA. Mit einem größeren Akku soll der Rechner ganze 11 Stunden durchhalten.

Wie dieses Gerät ist auch der 1101HA im von Asus "Seashell" genannten Design mit starken Kurven gehalten, was diese Netbooks besonders dünn aussehen lässt. Das lenkt etwas von der verbauten Hardware ab, die mit 160-GByte-Festplatte, 1 GByte DDR2-Speicher und integrierter Intel-Grafik dem Standard entspricht.

Beim Prozessor ist einzig die Bauform eine Überraschung, die angebotenen Atom-CPUs vom Typ Z520 (1,33 GHz) und Z530 (1,66 GHz) stecken in kompakteren Chipgehäusen als der übliche N270, sind aber auch nicht schneller als dieser. Durch die schwache Intel-Grafik ist auch HDMI für dieses Netbook kein Thema, einzig per VGA kann der Rechner seine Bilder weitergeben.

Asus Deutschland bestätigte Golem.de, dass der Eee PC 1101HA zu Beginn des dritten Quartals 2009, also im Juli oder August, in Deutschland auf den Markt kommen soll. Der Preis steht noch nicht fest.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

hm... 12. Aug 2009

Das würde mich auch interessieren. Diese Spiegeldisplays sind die reinste Pest, gerade...

Johannes... 16. Jul 2009

Wer schonmal einen Blick darauf werfen möchte: http://www.newgadgets.de/3528/asus-eee-pc...

Der Kaiser! 05. Jun 2009

Weils schneller bootet, weniger Ressourcen verbraucht, gut aussieht (das ist...

k9 05. Jun 2009

ist doch wie bei den autos: der aktuelle polo ist größer als der erste golf - was wird...

Arsch+Seife 04. Jun 2009

super, schiebs dir in A und schau Pornos den ganzen tag lang. Und ruf Fujuisuitsuju an...


Folgen Sie uns
       


Schneller 3D-Drucker vom Fraunhofer IWU - Bericht

Ein 3D-Drucker für die Industrie: Das Fraunhofer IWU stellte auf der Hannover Messe 2019 einen 3D-Drucker vor, der deutlich schneller ist als herkömmliche Geräte dieser Art.

Schneller 3D-Drucker vom Fraunhofer IWU - Bericht Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /