Abo
  • Services:
Anzeige

Streiks bei IT-Dienstleister EDS in Nordrhein-Westfalen

Geschäftsleitung schaltet auf Mitarbeiter im Ausland um

Morgen und übermorgen sollen durch einen Streik die EDS-Niederlassungen in Nordrhein-Westfalen stillstehen. Die Geschäftsleitung sieht aber keine Probleme für die Kunden des IT-Dienstleisters.

Vom 4. Juni 2009 an treten die Beschäftigten der EDS-Standorte Wuppertal, Essen, Köln und Bochum bis zum Nachmittag des nächsten Tages in den Streik. Hewlett-Packard hatte nach der Übernahme von EDS im Oktober 2008 angekündigt, 1.400 Arbeitsplätze abzubauen. Bei EDS Operations Services (OS) soll nach den Plänen mit 839 Stellen fast jeder dritte Arbeitsplatz wegfallen. Dagegen wollen die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi und die IG Metall einen Tarifvertrag durchsetzen.

Anzeige

Vor den Pfingstfeiertagen hatten sich in einer Urabstimmung der beiden Gewerkschaften 91,9 Prozent der Mitglieder im Unternehmen für einen Streik zur Durchsetzung ihrer Forderungen ausgesprochen. Daten dazu, wie viele Mitglieder die beiden Arbeitnehmerorganisationen bei EDS OS in Deutschland haben, sind nicht verfügbar. "Angaben zum Organisationsgrad geben wir grundsätzlich nicht an die Öffentlichkeit", sagte Verdi-NRW-Sprecher Uwe Reepen Golem.de.

Bisher habe EDS die durch die Warnstreiks verursachten stundenweise Ausfälle über das Ausweichen auf Beschäftigte im Ausland zu kompensieren versucht. "Das wird bei den jetzt deutlich längeren Streiks nicht mehr möglich sein", so Verdi-Sekretär Martin Hanz.

EDS erwartet nach eigenem Bekunden jedoch weiterhin "keine Beeinträchtigung des Geschäftsbetriebes durch die Streikmaßnahmen". Die Services würden "unter Einbindung der globalen Lieferorganisation" weiterhin erbracht. Hanz bezeichnet das als "Streikbrecherarbeiten". EDS versichert dagegen, die Entscheidung der Mitarbeiter, die sich in einer Abstimmung für Arbeitskampfmaßnahmen ausgesprochen haben, zu respektieren. Die Geschäftsführung sei weiterhin gesprächsbereit.


eye home zur Startseite
Anti-Mark Hurd 10. Jun 2009

Oh mann, wie kann man so einen Stuss bloss schreiben. "EDS erwartet.." bedeutet dass die...

florina... 04. Jun 2009

Wird Zeit, dass die EDS Schergen mal die Härte des Marktes süren, die verwalten sich...

>hans 04. Jun 2009

Hehe, EDS verwaltet und wartet die Rechner bei Vodafone ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wassermann AG, München
  2. HUK-COBURG Datenservice und Dienstleistungen, Coburg
  3. Diehl Aerospace GmbH, Frankfurt am Main
  4. Robert Bosch Start-up GmbH, Ludwigsburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  2. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  3. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich

  4. Voyager 8200 UC

    Plantronics stellt Business-Headset mit Noise Cancelling vor

  5. Nokia 3 im Test

    Smartphone mit Saft, aber ohne Kraft

  6. Elektroauto

    Das UTV Nikola Zero hat viel Power fürs Gelände

  7. Lenovo

    Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  8. Jobmesse Berlin

    Golem.de bringt IT-Experten in die Industrie

  9. Ransomware

    Locky kehrt erneut zurück

  10. Sammelklage gegen We-Vibe

    Vibratorhersteller zahlt Entschädigung in Millionenhöhe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. wofür denn bitte nen Numblock?!?

    FaLLoC | 13:37

  2. Scotty, wir brauchen transparentes Aluminium :o) kwt

    NoLabel | 13:36

  3. Re: Ist ja lustig dass es gerade Toyota ist

    blubba | 13:36

  4. Re: Ist mir alles (fast) wurscht.

    M.P. | 13:33

  5. Re: Bitte nicht...

    rakanitzu | 13:33


  1. 13:31

  2. 13:14

  3. 12:45

  4. 12:23

  5. 12:01

  6. 11:55

  7. 11:45

  8. 11:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel