Abo
  • Services:

Android-Smartphone von Garmin-Asus kommt vielleicht 2009

Marktstart vor dem ersten Quartal 2010 in Aussicht gestellt

Garmin-Asus will spätestens im ersten Quartal 2010 ein erstes Smartphone auf Basis von Googles Android auf den Markt bringen. Der Hersteller meint, dass der Marktstart auch früher und damit noch im laufenden Jahr stattfinden könnte.

Artikel veröffentlicht am ,

Nähere Details zum Marktstart eines Android-Smartphones wollte der Hersteller nicht verraten, berichtet Computerworld.com. Der Zeitung erklärten Mitarbeiter des Unternehmens am Rande einer Presseveranstaltung in Taipei, dass ein Marktstart eines Android-Geräts auf jeden Fall im oder noch vor dem ersten Quartal 2010 anvisiert wird. Damit bestätigt sich erstmals das Gerücht vom Dezember 2008, wonach Garmin an einem Android-Gerät arbeitet.

 

Bereits im Januar 2008 hatte Garmin mit dem Nüvifone ein Navigationsgerät mit Handyfunktionen angekündigt. Funktionstüchtige Muster gab es mehr als ein Jahr lang nicht zu sehen. Erst auf dem Mobile World Congress 2009 in Barcelona war das Smartphone mit Navigationsfunktionen im Einsatz zu sehen. Garmin will das Nüvifone G60 nach einem weiteren Aufschub nun erst im zweiten Halbjahr 2009 auf den Markt bringen.



Anzeige
Top-Angebote

Puzzo 04. Jun 2009

Äpfel und Birnen https://forum.golem.de/read.php?32890,1788224,1788224#msg-1788224

Puzzo 04. Jun 2009

Das ist doch ein ganz anderes Gerät im Video! Was soll das uralte Video in dieser News?

Alternativvv 03. Jun 2009

stimmt. mobilfunk ist auf dem absteigenden ast, der trend geht wieder zum festnetz... was...


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /