Abo
  • Services:
Anzeige

Deutsche ITK-Branche wächst 2009 trotz Weltwirtschaftskrise

Firmen lagern wieder mehr aus - mobile Datendienste boomen

Der deutsche ITK-Markt kann 2009 trotz Weltwirtschaftskrise um 0,6 Prozent zulegen. Firmen geben mehr Geld für IT-Outsourcing aus. Software wird gekauft, um eine effizientere Nutzung von Hardwareressourcen zu ermöglichen. Mobile Datendienste können sogar 9,2 Prozent Wachstum generieren.

Laut einer Analyse des Technologie-Beratungsunternehmens Detecon kann der Markt für Informationstechnologie und Telekommunikation in Deutschland 2009 um 0,6 Prozent wachsen. Der Zuwachs um knapp 0,7 Milliarden Euro steigert das Gesamtvolumen auf 125 Milliarden Euro, berechneten die Marktforscher, die zum Deutschen-Telekom-Konzern gehören. Davon wird die IT-Branche Umsätze von 66,2 Milliarden Euro erwirtschaften. IT-Services wachsen mit 4,3 Prozent am stärksten. Hier legt der Bereich Outsourcing mit 5,7 Prozent am meisten zu. Auch die Felder Systemintegration (4,1 Prozent) und IT-Consulting (4 Prozent) können wachsen.

Anzeige

Der Softwaremarkt kann um 3,3 Prozent zulegen, gefragt sind vor allem Produkte, mit der bestehende Hardwareressourcen effizienter genutzt werden können. Zur Senkung der Lizenzkosten setzen Firmen mehr Open-Source-Software ein und lassen sich weniger geschäftskritische Applikationen als Software-as-a-Service anliefern. Für Hardware werden im laufenden Jahr laut der Prognose 3,2 Prozent weniger ausgegeben: Während weiter mehr Speicher benötigt wird, stellen die Firmen Serverkäufe zurück. Neuinvestitionen würden nach dem Kosteneinsparpotential ausgewählt.

Die Telekommunikationsbranche kann einen Einbruch um 1,1 Prozent auf 58,3 Milliarden Euro erwarten. Die Sprach- und Festnetzumsätze fallen 2009 erneut. 3,2 Prozent mehr werden für den Ausbau der Netzinfrastruktur ausgegeben.

Der Mobilfunkbereich wird laut den Berechnungen 2009 um 1 Prozent zulegen. Hier sind mobile Datendienste der Schrittmacher, die 9,2 Prozent Wachstum aufweisen. Doch auch hier wird der Umsatz mit Sprachdiensten um 1,6 Prozent zurückgehen.

Der Markt für Telekommunikationsendgeräte ist stark von der Rezession betroffen und verliert 7,9 Prozent. Das gilt allerdings weniger stark für Smartphones, weil in diesem Bereich viele Neuentwicklungen zu erwarten sind.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. access KellyOCG GmbH, deutschlandweit
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 1 Monat für 1€

Folgen Sie uns
       


  1. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  2. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  3. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  4. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  5. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  6. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  7. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  8. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  9. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!

  10. Fahrdienst

    Alphabet investiert in Lyft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Re: Leistung fürs Geld oder gar dauerhaft...

    teenriot* | 19:55

  2. Re: Ich habe 12 Minuten..

    blaub4r | 19:53

  3. Re: Das wird den privaten Medienkonzeren aber stinken

    teenriot* | 19:53

  4. Re: Depubliziert

    teenriot* | 19:49

  5. Re: Das ist bloß ein von ThundeRobot bestücktes...

    renegade334 | 19:46


  1. 18:00

  2. 17:47

  3. 16:54

  4. 16:10

  5. 15:50

  6. 15:05

  7. 14:37

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel