Abo
  • Services:

Clickpad - klickbares Touchpad ohne Tasten von Synaptics

Touchpad unterstützt Drei-Finger-Gesten

Multitouch-Touchpads für Notebooks ohne die sonst üblichen Mausersatztasten kennen Anwender vor allem von Apples Macbooks. Synaptics will diese Art von Touchpad samt Gestensteuerung mit dem Clickpad auch Notebooks der Windows-Welt zur Verfügung stellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Synaptics hat ein Touchpad namens Clickpad entwickelt, das auf getrennte Mausersatztasten verzichten kann. Stattdessen wird das ganze Touchpad durchgeklickt. Vergleichbar ist das mit den Touchpads von Apples aktuellen Macbooks oder auch mit dem klickbaren Touchscreen des Blackberry Storm.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Leingarten
  2. Hochschule Heilbronn, Heilbronn-Sontheim

Dieser Ansatz erlaubt ein besonders unauffälliges Design. Ein Touchpad hebt sich somit weniger von der Handballenauflage ab. Zudem unterstützt das Touchpad mit der Synaptics Gesture Suite 9.1 die Erkennung von bis zu drei Fingern. Damit setzt Synaptics mehrere Gesten um. Mit zwei Fingern kann der Anwender Bildschirminhalte scrollen, zoomen oder drehen. Mit drei Fingern löst er spezielle Flicks aus oder startet eine von sechs zuvor definierten Anwendungen mit einem Dreifingerklick.

Synaptics sieht nicht nur die Hersteller von großen Notebooks als Zielgruppe für die neuen Clickpads. Auch in Netbooks soll das Touchpaddesign eingesetzt werden. Gerade bei dieser Geräteklasse ist der Platz im Handballenbereich teilweise so begrenzt, dass die Hersteller die Mausersatztasten seitlich anlegen oder Kompromisse bei der Tastatur eingehen müssen, um Platz zu schaffen.

Die Touchpad-Treiber der Gesture Suite 9.1 soll es auch für Windows 7 geben, das am 22. Oktober 2009 erscheint. Auch ältere Touchpads von Synaptics, die von der Gesture Suite 9.1 unterstützt werden, werden Windows-7-Treiber bekommen.

Die neuen Touchpads sollen für OEMs ab dem dritten Quartal 2009 zur Verfügung stehen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,95€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-68%) 8,99€
  3. 69,99€

Carl Weathers 04. Jun 2009

Du hättest nicht einmal den Text gelesen haben müssen. :)

DanielRevox 03. Jun 2009

Nur ums es zu vervollständingen. Auf den Macbooks kannst du sowohl den Zwei-Finger-Klick...

fokka 03. Jun 2009

würd auch gern mal so nen trackpoint ausprobieren, die findet man aber derart selten...

fokka 03. Jun 2009

also ich mag ein ordentliches trackpad lieber, als ne maus. kann sein, dass die maus...

Alternativvv 03. Jun 2009

sondern nur mit den richtigen parametern: http://wiki.ubuntuusers.de/Touchpad klappt auch...


Folgen Sie uns
       


Ryzen 2000 im Test - Livestream

AMDs neuer Ryzen 7 2700X und der Ryzen 5 2600X sind empfehlenswerte CPUs. Vielleicht haben unsere Leser aber noch spezifische Fragen an unseren Tester. Golem.de-Redakteur Marc Sauter stellt sich diesen.

Ryzen 2000 im Test - Livestream Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
    Kryptographie
    Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

    Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
    Von Hanno Böck


        •  /