Abo
  • Services:

Sharp entwickelt LCD mit fünf Farbelementen

Cyan und Gelb als weitere Farben

Sharp hat ein LC-Display vorgestellt, das anstelle von drei gleich fünf Subpixelfarben beinhaltet. Dadurch soll der Farbumfang stark steigen. Herkömmliche Displays und Fernseher besitzen nur rote, grüne und blaue Elemente. Beim neuen Sharp-Bildschirm mit "Multi-Primary-Color" kommen noch Cyan und Gelb dazu.

Artikel veröffentlicht am ,

Sharp will mit der Technik Multi-Primary-Color der Farbumfang beträchtlich erweitern und fast alle Oberflächenfarben zeigen, die der Mensch wahrnehmen kann. Computer geben das Signal in RGB und damit für drei Subpixelfarben aus. Displays mit Sharps Neuentwicklung müssen daraus ein neues Signal erzeugen, um auch die Subpixel in Cyan und Gelb anzusteuern. Damit soll die bisher unzulängliche Wiedergabe satter Dunkelblau- und Gelbtöne möglich sein.

Stellenmarkt
  1. VDI Wissensforum GmbH, Düsseldorf
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Heilbronn

Sharps erstes Display mit Fünffarbtechnik ist 60 Zoll groß und arbeitet mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Die Helligkeit gibt Sharp mit 450 Candela pro Quadratmeter an. Das Kontrastverhältnis beziffert der Hersteller mit 2.000:1.

Sharp zeigt das Display auf der Spezialmesse SID 2009 im texanischen San Antonio. Was es kosten soll und wann es auf den Markt kommt, verriet Sharp bislang nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  2. 44,98€ + USK-18-Versand
  3. 19,49€
  4. 31,99€

Gast300 05. Jun 2009

Ich rede auch gar nicht von Fernseh"qualität" die Größe wäre halt als Monitor schön.

Binärbär 03. Jun 2009

..., die Microsoft sicherlich zu gegebener Zeit für Displays dieses Typs nachreichen...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

    •  /