• IT-Karriere:
  • Services:

Freescale zeigt Prototypen neuer Smartbook-Generationen

Design-Studien entstanden am Savannah College of Art and Design

Zusammen mit Industriedesignern des Savannah College of Art and Design (SCAD) sucht Freescale nach Formaten für Smartbooks - Geräte, die zwischen Smartphones und Netbooks einzusortieren sind. Einige Prototypen sind auf der Computex zu sehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Smartphones sind nach Ansicht von Freescale eher Computer als Telefone und zeichnen sich durch lange Akkulaufzeit, sofortige Bereitschaft nach dem Einschalten und durchgängige Konnektivität aus. Zusammen mit dem Savannah College of Art and Design (SCAD) untersucht Freescale die Anforderungen dieser Smartbooks der nächsten Generation im Hinblick auf Ergonomie, Bedienbarkeit, Format und gewünschtes Zubehör.

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  2. thyssenkrupp Digital Projects, Essen

Das so erarbeitete Wissen will Freescale in seiner Chipentwicklung und letztlich auch in künftige Generationen der ARM-basierte i.MX-Prozessoren einfließen lassen. So soll eine neue Klasse von Geräten entstehen.

Im Rahmen einer Studie haben Studenten der SCAD einige Prototypen entwickelt, die sich durch kompakte Abmessungen, Betrieb ohne Lüfter und geringe Stromaufnahme auszeichnen. Konzepte, die als besonders außergewöhnlich eingestuft wurden, hat Freescale auf die Computex in Taipei eingeladen, wo die Prototypen am Freescale-Stand präsentiert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Der Kaiser! 02. Mär 2010

Drückst du den Knopf nochmal, sind sie wieder "verkoppelt". Der "Knopf" muss im übrigen...

Nr.1 03. Jun 2009

Als ich als erstes dieses seltsame Gebilde mit Tastaturauszug sah, dachte ich erst, ich...

designer 03. Jun 2009

Ich dachte auch immer, das ein Prototyp zumindest anfassbar sein sollte. Aber typisch...

Büx 02. Jun 2009

Ich habe es immer gewusst, Mobilftechnik == Pforte zu den Cenobitn und mehr... Büchse offen!

Jackster 02. Jun 2009

Aber sooo ultrakrass modular muss es nun auch nicht sein...reicht wenn oben die Kamera...


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

    •  /