Abo
  • IT-Karriere:

NEC: High-Brightness-Display für helle Umgebungen

MultiSync X461HB erreicht 1.500 Candela pro Quadratmeter

NEC bringt mit dem MultiSync X461HB ein 46-Zoll-Display für sehr helle Umgebungen auf den Markt. Es erreicht laut Hersteller eine Leuchtstärke von 1.500 Candela pro Quadratmeter und ein Kontrastverhältnis von 3.500:1.

Artikel veröffentlicht am ,

Das so genannte Public-Display MultiSync X461HB ist für den Einsatz an stark beleuchteten Orten wie Schaufenstern, Restaurants oder Eingangshallen gedacht. Für die automatische Steuerung der Helligkeit bietet das Display einen eingebauten Umgebungslicht-Sensor (Ambient Light Sensor), der in Verbindung mit einer Zeitsteuerung den Stromverbrauch minimieren soll.

Stellenmarkt
  1. MVZ Labor Ludwigsburg GbR, Ludwigsburg
  2. Helixor Heilmittel GmbH, Rosenfeld bei Balingen

Für die Kühlung des Gerätes ist ein Lüftungssystem mit vier Ventilatoren zuständig. Eine eingebaute Ethernet-Schnittstelle ermöglicht die Fernsteuerung und dem Gerät das Versenden von Warnungen. Der NEC Option Slot erlaubt es, das Display über Erweiterungsmodule zu ergänzen, beispielsweise um einen integrierten PC.

Der Anschluss an den Rechner kann per DVI und VGA erfolgen, wobei das Signal von zwei Geräten gleichzeitig dargestellt werden kann.

Der NEC MultiSync X461HB ist ab sofort in Schwarz zum Preis von 4.499 Euro erhältlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 4,99€
  3. 22,49€

Ext 03. Jun 2009

Anders lässt sich die Helligkeit in Verbindung mit einem so niedrigen Kontrast nicht...

musarat-i 02. Jun 2009

joa n schwarzer bildschirm hinter ner schaufensterscheibe im sommer wird durchaus mal 80...

Gucki123 02. Jun 2009

Vor allem hinter der Schaufensterscheibe! Ansonsten - Finger weg! Bei 1500cd wird's heiss!


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /