Abo
  • Services:

Systemadministrator-Linux Grml 2009.05 veröffentlicht

Live-CD bietet eine Reihe neuer Startoptionen

Die für Administratoren gedachte Linux-Live-CD Grml ist in der Version 2009.05 erschienen. Sie bietet einige neue Optionen, die sich bereits über den Bootloader aufrufen lassen - darunter ein kleines BSD.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Grml basiert auf Debian Unstable und kommt als Live-CD. Sie richtet sich vor allem an Administratoren, die eine Werkzeugsammlung brauchen und an Kommandozeilennutzer. Die neue Version 2009.05 bietet dem Anwender einige neue Startoptionen: "persistent" speichert Einstellungen, "findiso" sucht nach ISO-Dateien und mit "bsd" lässt sich ein minimales MirOS BSD starten.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Mit "swspeak-setup" gibt es ein neues Skript, um die integrierte Sprachausgabe zu aktivieren. Das Skript grml-chroot bietet einen Chroot-Wrapper. Als Kernel nutzt Grml die Version 2.6.28.10, die mit verschiedenen Patches erweitert wurde. Eine Übersicht über diese Module und die aktualisierten Pakete in Grml 2009.05 bieten die Release Notes.

Grml 2009.05 steht für 32- und 64-Bit-Systeme zum Download bereit. Es gibt auch zwei abgespeckte Varianten namens Medium und Small. Sie bieten weniger Funktionen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 9,99€
  2. (-20%) 15,99€
  3. (-73%) 3,99€
  4. (-78%) 8,99€

Nie wieder Trolle 02. Jun 2009

*Gähn* Früher, da waren Trolle noch gewieft, hatten ihre "Argumente" geschickt mit Pseudo...

Tyler Durden 02. Jun 2009

den Namen der Distri-Version wegzulassen TD

SEbastian Wild 02. Jun 2009

Das gibts auch grafisch...nennt sich unetbootin...findet man auf sourceforge glaub ich...


Folgen Sie uns
       


Azio Retro Classic Tastatur - Test

Die Azio Retro Classic sieht mehr nach Schreibmaschine als nach moderner Tastatur aus. Die von Azio mit Kaihua entwickelten Switches bieten eine angenehme Taktilität, für Vieltipper ist die Tastatur sehr gut geeignet.

Azio Retro Classic Tastatur - Test Video aufrufen
Vorschau Spielejahr 2019: Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration
Vorschau Spielejahr 2019
Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration

2019 beginnt mit Metro Exodus, Anthem, dem neuen Anno und The Division 2 richtig toll! Golem.de verrät, welche Blockbuster sonst noch kommen, was die Konsolenhersteller möglicherweise planen - und was auch Ende 2019 fast sicher nicht zum Spielen da sein wird.
Von Peter Steinlechner

  1. Slightly Mad Mad Box soll Konkurrenz für Xbox und Playstation werden
  2. Jugendschutz China erlaubt neue Computerspiele
  3. Jugendschutz Studie der US-Regierung entlastet Spielebranche

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

    •  /