• IT-Karriere:
  • Services:

Gefährliche Sicherheitslecks in Apples Quicktime

Zehn Sicherheitslücken in Windows-Version

Apple hat Quicktime 7.6.2 veröffentlicht, um eine Reihe gefährlicher Sicherheitslücken zu beseitigen. Angreifer können darüber beliebigen Programmcode ausführen und so im schlimmsten Fall vollen Zugriff auf ein fremdes System erlangen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Update korrigiert acht Sicherheitslecks in der Windows- und MacOS-Version von Quicktime. Angreifer müssen ihr Opfer lediglich dazu verleiten, eine entsprechend angepasste Datei mit einer alten Quicktime-Version zu öffnen. Solche Angriffe sind mit einer Reihe von Dateitypen möglich. Neben Sorensen-3-Videos gehört dazu eine Videodatei mit Microsofts ADPCM-Ton, FLC-Dateien, PSD-, JP2- und PICT-Bildern.

Stellenmarkt
  1. Webasto Group, Planegg bei München
  2. Commerz Direktservice GmbH, Duisburg

Nur in der Windows-Ausführung von Quicktime wurden zwei weitere Sicherheitslücken mit der neuen Version beseitigt. Auch hier können Angreifer schadhaften Programmcode ausführen, wenn das Opfer entweder eine Videodatei oder ein PICT-Bild öffnet, die entsprechend präpariert wurden.

Das aktuelle Quicktime 7.6.2 steht für Windows und MacOS als Download zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. täglich Hardware zu gewinnen
  2. (u. a. Cooler Master MasterCase H100 PC-Gehäuse für 44,72€, Taotronics Over-Ear-Kopfhörer für...
  3. (u. a. Laptop-Ständer für 13,99€, 4K-HDMI-Kabel für 5,21€, Mechanische Gaming-Tastatur für...
  4. 359€ (Vergleichspreis 435,99€)

sbremer 05. Jun 2009

Ich mach hier mal 'nen neuen Thread auf, weil das Thema, um das es mir geht hier in 5...

kein_Login 03. Jun 2009

Im Prinzip kann jedes Format Schadcode enthalten. Auf Youtube und co kommt es eher darauf...

kein_Login 03. Jun 2009

und ist erfolgreich damit... 32 Bit Betriebsystem = 4,3 Milliarden Adresse, somit 4 GB...

RioDerReisser 02. Jun 2009

OSX und Windows!!! Was mal wieder zeigt, es sind vorrangig die Applikationen die Schrott...

Neumann 02. Jun 2009

[+++] Zu deiner Aufzählung gehört m.E. noch das iPod/iTunes-Gespann.


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.

Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks Video aufrufen
No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

    •  /