Abo
  • IT-Karriere:

OpenSolaris 2009.06 auch für Sparc

Netzwerkvirtualisierung mit Crossbow

Sun hat das Betriebssystem OpenSolaris 2009.06 veröffentlicht. Die neue Version läuft erstmals auf Suns eigener Prozessorarchitektur Sparc. Neu ist der Netzwerkstack Crossbow, mit dem sich OpenSolaris für das Rechenzentrum qualifizieren soll. Auch auf dem Desktop gibt es Neuerungen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Neu ist Project Crossbow. Ein neuer Netzwerkstack, der komplett virtualisiert wird. Crossbow übernimmt auch die Ressourcenverwaltung. So können Traffic-Prioritäten gesetzt werden und Netzwerkschnittstellen lassen sich CPU-Limits zuweisen.

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Oberschleißheim

Für den Einsatz im Rechenzentrum bietet Sun Open-HA-Cluster-Pakete an, um einen hochverfügbaren Cluster auf OpenSolaris-Basis aufzusetzen. Die Zusammenarbeit mit Windows soll verbessert worden sein, indem zusätzliche CIFS-Funktionen implementiert wurden. Dazu zählen die Zugriffskontrolle auf IP-Ebene, Access Control Lists für Netzwerkfreigaben sowie clientseitiges Caching von Offline-Dateien, die bei erneuter Verbindung synchronisiert werden.

Für Desktopnutzer enthält OpenSolaris eine Vorabversion von Firefox 3.5 als Browser. Mit dem im Dateimanager Nautilus integrierten Time Slider lässt sich das eigene Benutzerverzeichnis sichern. Die Verwaltung der so erstellten Dateisystem-Schnappschüsse soll nun einfacher sein. Codeina wurde integriert, um fehlende Multimediacodecs aus dem Fluendo-Onlineshop nachzuinstallieren. Außerdem ist die Mediacenter-Software Elisa Teil von OpenSolaris 2009.06.

Der Paketmanager soll unter anderem schneller starten und weniger Speicher verbrauchen. Über den MIME-Typ .p5i sollen sich Pakete direkt aus dem Browser heraus installieren lassen.

OpenSolaris 2009.06 ist erstmals für Suns eigene Prozessorarchitektur Sparc verfügbar. Außerdem wird laut Sun Intels Nehalem-Plattform bereits komplett unterstützt und die Notebook-Unterstützung wurde ausgebaut. Die Versionen für Sparc und x86 stehen ab sofort zum Download bereit.

Die nächste OpenSolaris-Version soll voraussichtlich 2010 erscheinen. Unter anderem soll es dann möglich sein, während der Betriebssysteminstallation schon Pakete aus anderen Repositorys mitzuinstallieren. Eine neue Version von Gnome soll integriert werden und Sun plant, Cloud-Funktionen zu integrieren.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED 65E8LLA für 1.777€ statt 2.077€ im Vergleich)
  2. 139€
  3. (u. a. AMD Ryzen + ASUS-X570-Mainboard kaufen und bis zu 125€ sparen)
  4. (u. a. Hunt Showdown für 29,99€, Forza Motorsport 7 für 28,49€ und Hitman 2 für 14,49€)

M$-Betrüger 02. Jun 2009

Da ist die investierte Zeit schade, um sich das anzuschauen. Das läuft nicht mal auf ner...

snider 02. Jun 2009

Na was SUN plant wird wohl in den Tiefen von Oracle versickern...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019)

Das Ideapad S540 hat ein fast unsichtbares Touchpad, das einige Schwierigkeiten bereitet. Doch ist das Gerät trotzdem ein gutes Ryzen-Notebook? Golem.de schaut es sich an.

Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

    •  /