Abo
  • Services:

Electronic Arts mit Götterfunken und Lichtschwertern

EA zeigt neuen Render-Trailer von Star Wars: The Old Republic

E3

EA machte es auf der E3 ganz groß: Die Präsentation neuer Sportspiele kündigte Beethovens "Freude, schöner Götterfunken" an, und am Ende tummelten sich gut zwei Dutzend Jedi-Ritter auf der Bühne.

Artikel veröffentlicht am ,

Erst ging es literarisch zu: Den Anfang der Präsentation von Electronic Arts machte Dante's Inferno, das die klassische "Göttliche Komödie" des italienischen Schriftstellers aus dem 13. Jahrhundert in Spieleform umsetzt. Dabei gibt sich EA nicht besonders zart besaitet und bietet Horror und harte Action.

Inhalt:
  1. Electronic Arts mit Götterfunken und Lichtschwertern
  2. Electronic Arts mit Götterfunken und Lichtschwertern

Etwas später setzte EA dann auf klassische Musik: Der große Schlusschor aus der 9. Symphonie von Ludwig van Beethoven sang "Freude, schöner Götterfunken", um bei der Präsentation in Los Angeles in die Welt der Sportspiele einzuführen. Dabei präsentierte EA außer dem Boxspiel Fight Night Round 4 wenig Neues. Außerdem kündigte Peter Moore, Chef von EA Sports, an, dass sein Unternehmen an einem Sportspiel in der Mixed Martial Arts arbeitet, das MMA heißen soll und sich um diese angeblich am schnellsten wachsende Sportart kümmert. Zu sehen war von dem Titel aber noch nichts.

Davon abgesehen kündigte Moore in erster Linie an, dass es mit Tiger Woods bald ein Online-Browsergame geben wird, und dass EA Sports einen neuen Dienst plant, mit dem Sportspieler im Internet Profile anlegen können. Zuerst kommt das Angebot für Madden 2010 zum Einsatz, bei dem Spieler etwa die Trikots ihrer Mannschaft im Browser entwerfen können. Vom neuen Fifa oder NHL hingegen waren keine Szenen zu sehen. Besuch bekam Moore nur bei der Präsentation von Grand Slam Tennis für die Wii: Plötzlich stand der frühere Tennisweltranglisten-Erste Pete Sampras mit auf der Bühne und schwang anschließend die Wiimote.

Electronic Arts mit Götterfunken und Lichtschwertern 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

Anne Theke 03. Jun 2009

In Videos kann man immer hübsch zaubern, wenn ich so an Warcraft 3 Videos denke; dann ist...

Darth Bubu 02. Jun 2009

Aber musste man nicht in SWG nicht erst 2 jahre mit Berufen wie Brotbacken udn Wein...

BooN 02. Jun 2009

Danke! Danke! Danke! Besser kann man es nicht sagen!

Bla 02. Jun 2009

Ich würde Spieler in Alien-Babble ausgeben. "Solo Bantha Foddor"

df0 02. Jun 2009

Die Story von den JK-Teilen ist aus meiner Sicht 5 Stufen unter denen von KotOR...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Spider-Man (PS4)

Spider-Man ist trotz ein paar kleiner Schwächen ein gelungenes Spiel, dem wir mit viel Freude ins Netz gehen.

Fazit zu Spider-Man (PS4) Video aufrufen
LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


    MacOS Mojave im Test: Mehr als nur dunkel
    MacOS Mojave im Test
    Mehr als nur dunkel

    Wer MacOS Mojave als bloßes Designupdate sieht, liegt falsch. Neben Neuerungen wie dem Dark Mode bringt Apples neues Betriebssystem vieles, was die Produktivität der Nutzer steigern kann - sofern sie sich darauf einlassen.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. MacOS Mojave Lieber warten mit dem Apple-Update
    2. Apple Öffentliche Beta von MacOS Mojave 10.14 verfügbar
    3. MacOS 10.14 Mojave Apple verabschiedet OpenGL und verbessert Machine Learning

    HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
    HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
    Es kann nur eines geben

    Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
    2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
    3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

      •  /