Abo
  • Services:

Deutschlands Handymarkt bricht ein

Handy-Absatz soll 2010 wieder wachsen

Handyhersteller können aufatmen. Nach einer kurzen Pause soll der Absatz in Deutschland wieder steigen. Infolge der Krise sollen 2009 voraussichtlich 5,2 Prozent weniger Geräte verkauft werden als 2008. Im vergangenen Jahr hatte der Markt noch um 4,4 Prozent zugelegt.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Europavergleich ist der hiesige Markt noch relativ glimpflich davon gekommen. In Großbritannien gehen die Absatzzahlen nach EITO-Angaben im laufenden Jahr um 8 Prozent auf 30,7 Millionen Stück zurück. In Italien beträgt das Minus voraussichtlich 7,2 Prozent und in Frankreich minus 4,9 Prozent. EU-weit sollen 2009 5,3 Prozent weniger Handys verkauft werden.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Franken/Bayern
  2. RIEDEL Communications GmbH & Co. KG, Wuppertal

2010 soll es im Mobilfunkmarkt wieder bergauf gehen, meint der Branchenverband Bitkom und prognostiziert ein Wachstum von 2,3 Prozent. In Deutschland soll der Absatz dann auf 26,9 Millionen Geräte steigen. Der Prognose liegen Daten des Marktforschungsinstituts EITO zu Grunde. Wachstumstreiber sollen vor allem Smartphones sein. EITO wird von der Bitkom Research GmbH betrieben, einer hundertprozentigen Tochter des Bitkom e.V.

Der Verband erwartet für 2009 fünf Prozent mehr Mobilfunkanschlüsse und damit insgesamt 113 Millionen Verträge. Fast 90 Prozent aller Haushalte in Deutschland verfügen heute über mindestens ein Handy.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 184,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 233€)
  2. 35€
  3. 99€
  4. 39€

Anonymer Nutzer 02. Jun 2009

Und trotzdem wurde mein Vertrag verlängert ... Für O2 ist das schließlich auch Reingewinn.

Anonymer Nutzer 02. Jun 2009

Komisch dass die dann bei heise so gut abschneiden. Auch komisch, dass ich selbst mit...

Siga9999 02. Jun 2009

Ich bin der Meinung, wenn man keine Subvention kriegt, sollte der Vertrag mindestens 25...

Infokrieger 02. Jun 2009

Ja stimmt, es können ja nur Smartphones klingeln, deswegen sind sind sie ja so smart...

MartinP 02. Jun 2009

Mein Siemens M55 bestimmt schon 5...6 Jahre alt. Jetzt fängt die Lackierung der Tasten...


Folgen Sie uns
       


Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test

Wir haben vier komplett kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel getestet. Mit dabei sind Apples Airpods, Boses Soundsport Free, Ankers Zolo Liberty Plus sowie Googles Pixel Buds. Dabei bewerteten wir die Klangqualität, den Tragekomfort und die Akkulaufzeit sowie den allgemeinen Umgang mit den Stöpseln.

Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test Video aufrufen
Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
Leserumfrage
Wie sollen wir Golem.de erweitern?

In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
  3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

Pillars of Eternity 2 im Test: Fantasy unter Palmen
Pillars of Eternity 2 im Test
Fantasy unter Palmen

Ein klassisches PC-Rollenspiel in der Art von Baldur's Gate, aber in einem karibisch angehauchten Szenario mit Piraten und Segelschiffen: Pillars of Eternity 2 entpuppt sich im Test als spannendes Abenteuer mit viel Flair.
Ein Test von Peter Steinlechner


      •  /