Abo
  • Services:

Crytek kündigt Crysis 2 an

Ego-Shooter soll auch für Konsolen erscheinen

Das Frankfurter Entwicklerstudio Crytek kündigt eine Fortsetzung des Ego-Shooters Crysis an. Der basiert auf der Cryengine 3 und wird nicht nur für Windows-PC, sondern auch für Xbox 360 und Playstation 3 auf den Markt kommen. Eine Premiere für die Reihe.

Artikel veröffentlicht am ,

Crytek arbeitet an Crysis 2 - und zwar das Hauptteam in Frankfurt. Der Ableger Crysis Warhead entstand in Cryteks Studio in Bulgarien. Einen offiziellen Erscheinungstermin gibt es noch nicht, laut Branchenkreise ist aber mit einer Veröffentlichung 2010 zu rechnen - und zwar dank der technischen Möglichkeiten der verwendeten Cryengine 3 gleichzeitig auf Windows-PC, Xbox 360 und Playstation 3; der Vorgänger war nur für PCs veröffentlicht worden. Bislang haben die Entwickler keine Details zum Spieleinhalt verraten. Das Publishing übernimmt Electronic Arts im Rahmen seines EA-Partners-Programms.

 

Teil 1 von Crysis war Ende 2007 auf Basis der Cryengine 2 auf den Markt gekommen. Es versetzte den Spieler in die Rolle eines Soldaten, der dank Hightech-Gerätschaften über ein paar Superkräfte verfügte und gegen Außerirdische antreten musste. Die Kritiken waren überwiegend sehr gut, über die Verkaufszahlen zeigte sich Crytek teils enttäuscht - als Grund wurde die starke Verbreitung von Schwarzkopien angegeben. Im September 2008 folgte die selbständig lauffähige, umfangreiche Erweiterung Crysis Warhead.



Anzeige
Top-Angebote

Hans Mensch 23. Apr 2010

Das stimmt so nicht! Gerade für PC´s gibt es viel mehr und bessere Peripherie-Geräte als...

CRY... 13. Feb 2010

trifft meine Meinung genau! Ich mochte Crysis, aber die ersten Stellen, wo man noch gegen...

CRY... 13. Feb 2010

Crysis selber hat bei mir 0 geruckelt... ~50fps auf max + 4xAA also schonmal kein...

Superheld12 14. Jul 2009

... und auch keinen Coop-Mode hatte :-(

Superheld12 14. Jul 2009

Gibt auch ein Spiele die Du mit Splitscreen zocken kannst, aber das macht auch auf der...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /