T-Mobile Smart Traveller - Neues Roaming-Angebot

Tarif-Option für Geschäftskunden

Die Telekom führt für ihre Geschäftskunden ab Juni 2009 die Option Smart Traveller ein, mit der im Ausland besonders preisgünstig telefoniert werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Option Smart Traveller gilt in allen Ländern der Europäischen Union und in der Schweiz für Verbindungen nach Deutschland und innerhalb des Gastlandes. So können auch die Inklusivminuten der Tarife Relax Business, Combi Relax Business und Complete Business im Ausland genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. SAP Modul Berater und Berechtigungsexperte (m/w/d)
    PFW - Aerospace GmbH, Speyer
  2. People Competence Manager (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
Detailsuche

Kunden mit anderen Tarifen wie BusinessProfi, Max Flat und Combi Flat Business, telefonieren im Ausland zu Preisen zwischen 7,5 und 25 Cent netto die Minuten. Allerdings berechnet T-Mobile in allen Tarifen zusätzlich 63 Cent netto je Verbindung.

Smart Traveller kann kostenlos zu allen aktuellen Business- Sprachtarifen und einigen älteren Tarifen hinzugebucht werden, alternativ zur Option T-Mobile Weltweit.

Für eingehende Gespräche bis einschließlich zur 60. Minute werden ebenfalls nur einmalig 63 Cent netto berechnet, ab der 61. Minute kommen 16 Cent/Minute hinzu. Eine SMS lässt sich innerhalb des besuchten Landes und nach Deutschland für 11 Cent netto übertragen.

Im dritten Quartal 2009 will T-Mobile für Kunden, die Smart Traveller nutzen, zusätzliche Optionen für die Sprach- und Datenkommunikation in asiatischen Ländern einführen. Abgedeckt werden die Länder China, Hongkong, Indien, Japan, Russland und Singapur. Mit der Asia Voice Option kosten eingehende und abgehende Telefongespräche 1,25 Euro netto pro Minute. Bei abgehenden Anrufen fallen zusätzlich 2,10 Euro netto pro Gespräch an. Für die Datenkommunikation stehen Businesskunden mit dem Asia DayPass in den genannten Ländern 50 MByte zum Tagespreis von 25,16 Euro netto zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Teilautonomes Fahren: Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer
    Teilautonomes Fahren
    Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer

    Für insgesamt 3,8 Milliarden US-Dollar will Magna International sein Geschäftsfeld autonome Fahrfunktionen ausbauen und übernimmt Veoneer.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

B70 01. Jun 2009

Danke Siga9999! Scheint wirklich das Angebot "National Geographic Talk Abroad Travel SIM...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /