Abo
  • Services:

Pentagon will Spezialeinheit für IT-Kriegsführung

Hacker-Soldaten und NSA-Agenten sollen unter einheitliche Führung

Das Pentagon arbeitet daran, eine eigene Befehlsstelle für offensive Cyber-Kriegsführung aufzubauen. Soldaten und NSA-Spione sollen dort zusammengefasst werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das US-Verteidigungsministerium will eine einheitliche Führung für offensive Cyber-Kriegsführung installieren. Die Kapazitäten des Landes für Hackerangriffe und ihre Abwehr sollen ausgebaut und unter militärisches Kommando gestellt werden, berichtet die New York Times unter Berufung auf offizielle Regierungskreise.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. BerlinOnline Stadtportal GmbH & Co. KG, Berlin

US-Präsident Barack Obama sei der Plan noch nicht formal vorgelegt werden. Es werde aber erwartet, dass Obama in den kommenden Wochen eine entsprechende geheime Anweisung unterzeichnet, so die Zeitung. Es sei eine anerkannte Tatsache, dass die USA über ein stetig wachsendes Arsenal von IT-Waffen für die Kriegsführung im Bereich der Informationstechnik verfüge, so das Blatt weiter.

Der Präsident wird heute das Konzept veröffentlichen, das festlegt, wie eine neue Abteilung im Weißen Haus künftig die privatwirtschaftlichen und staatlichen Potenziale in der Abwehr von Hackerangriffen aus dem Ausland koordinieren wird. Die neue Instanz wird von dem neu zu benennenden Cyber Czar geführt.

Offene Fragen

Noch nicht abschließend geklärt sei, wie das US-Militär im Cyberwar mit der NSA, die weltweit die elektronische Kommunikation überwacht und entschlüsselt, zusammenarbeitet. Der Geheimdienst beansprucht für sich ebenfalls die Führung in dem Bereich.

Die Regierung von George W. Bush habe zwar mehrere Offensivschläge im US-Militär im Cyberwar angeordnet, aber diese Frage nicht geklärt. Offen sei auch, ob das neue Cyber-Kommando beim US-Militär dem United States Strategic Command (USSTRATCOM) unterstellt wird, das die Atomstreitkräfte aller Bereiche führt und auch für die IT-Kriegsführung der Vereinigten Staaten zuständig ist, oder ob eine unabhängige IT-Kommandoeinheit gebildet wird.

Obama hat sich bisher nicht öffentlich zur offensiven Cyberkriegsführung geäußert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 1.099€
  3. 85,55€ + Versand

Paul T. 14. Apr 2010

Angreifer werden natürlich versuchen ihre wahre Herkunft zu verbergen indem sie unter...

phoo 14. Apr 2010

Ist 'ne Redewendung.

Siga9999 31. Mai 2009

Im Usenet wird mit Neulingen nicht freundlich umgegangen und bestimmte Leute halten sich...

lcBifi 29. Mai 2009

Bitte weitersagen! Am besten Rundmail an Adressbuch Email / SMS "Der Rekord von 128193...

heise.de 29. Mai 2009

siehe http://www.heise.de/newsticker/Pentagon-will-sich-auf-Cyberwar-vorbereiten...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    •  /