Abo
  • Services:
Anzeige

TVBE+: Tönnchen-PC für Wohnzimmer und Arbeitsplatz

Rundes Gehäuse, Dual-Core-CPU, Geforce 9300 und viele Schnittstellen

Mit dem TVBE+ bringt CLVE Computer einen kleinen tonnenförmigen PC auf den deutschen Markt. Das Gerät soll als bunter Arbeitsrechner und auch als Blu-ray-fähiger Media-Center-PC für das Wohnzimmer geeignet sein.

Das Rundgehäuse des TVBE+ (sprich: Tube Plus) hat 20 cm Durchmesser und ist 25 cm hoch. CLVE (sprich: Clue) bestückt den 4,7 kg wiegenden TVBE-Nachfolger mit Dual-Core-Prozessoren von Intel; wahlweise mit dem Core 2 Duo E8400 (3 GHz, 1.333-MHz-FSB) oder mit den Billig-CPUs Pentium Dual Core E5200 (2,5 GHz, 800 MHz FSB) oder E6300 (2,8 GHz, 1066 MHz FSB). Um die Grafikausgabe und Videobeschleunigung kümmert sich Nvidias integrierter Chipsatz Geforce 9300/nForce 730i. Von den 2 bis 4 GByte DDR2-800-Arbeitsspeicher des TVBE+ zweigt sich die Onboard-Grafik bis zu 256 MByte ab.

Anzeige

Bei den Laufwerken bietet CLVE seinen Kompakt-PC mit 500-GByte-, 750-GByte- oder 1-Terabyte-Festplatte (Samsung Spinpoint-F1-Serie) und einem DVD-Brenner (Samsung SH-S223F). Gegen Aufpreis gibt es einen DVD-Brenner von LG (GGC-H20L), der auch Blu-rays und HD-DVDs liest. Für die legale Wiedergabe von Blu-rays und den nicht mehr produzierten HD-DVD-Filmen muss aber zum TVBE+ Windows hinzugekauft werden. CLVE installiert von Hause aus die Linux-Distribution Ubuntu und bietet als Option Windows Vista Home Premium an.

Bunt und viele Schnittstellen

Das Bild gibt der Rechner über HDMI, DVI oder VGA aus. Für die analoge oder digitale (S/PDIF optisch/koaxial) 5.1-Kanal-Tonausgabe sorgt ein Realtek ALC662 HD Audio. Für Vernetzung gibt es 1x Gigabit-Ethernet (Realtek RTL8211CL) und WLAN nach 802.11b/g. Zu den weiteren Schnittstellen zählen 8x USB 2.0, davon zwei an der Gehäuse-Oberseite. Externe Festplatten lassen sich auch über 1x eSATA anschließen. Um den PC ernsthaft als Media-Center-System zu nutzen, müssen noch externe TV-Tuner nachgerüstet werden.

CLVE bietet den TVBE+ ebenso wie den Vorgänger mit schwarzem, blauen, gelben, roten oder pinkem Gehäuse an. Auch bei den Standfüßen lässt sich die Farbe wählen. Der Hersteller verspricht ein geringes Betriebsgeräusch, ohne allerdings Dezibel-Angaben zu machen. Der Rechner soll durchschnittlich 65 Watt verbrauchen.

Der TVBE+ ist laut CLVE Computer seit dem 27. Mai 2009 lieferbar. Das Modell 1 mit 2,5-GHz-CPU, 2 GByte RAM und 500-GByte-Festplatte kostet zuzüglich Versandkosten 489 Euro. Das Modell 2 mit 2,8 GHz, 4 GByte RAM und 750-GByte-HD liegt bei 549 Euro und das Modell 3 mit 3 GHz, 4 GByte RAM und 1-Terabyte-HD bei 609 Euro. Ubuntu-Linux ist jeweils vorinstalliert, ebenso gehört ein einfacher DVD-Brenner zum Lieferumfang. Windows Vista Home Premium (plus 83 Euro), ein buntes Gehäuse (plus 5 Euro), bunte Standfüße (plus 5 Euro) und der HD-DVD- und Blu-ray-lesende DVD-Brenner (plus 70 Euro) kosten extra.


eye home zur Startseite
Linuxxer 02. Jun 2009

Du hast Unrecht! Ich zitiere folgenden Testbericht: http://www.minitechnet.de...

c & c 02. Jun 2009

Hatte ich gestern erst kurz geguckt.. hatte auf die schnelle nur was von Apple...

Max Mustermann 02. Jun 2009

Dell Studio Hybrid http://www1.euro.dell.com/content/products/productdetails.aspx/desktop...

@ 31. Mai 2009

k.T.

Lulli 31. Mai 2009

... dass es halbwegs verständlich erklärt war :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. CBC ComputerBusinessCenter GmbH, Frankfurt am Main
  2. Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt
  3. Power Service GmbH, Köln
  4. UGW Communication GmbH, Wiesbaden


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Signal Foundation

    Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal

  2. Astronomie

    Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova

  3. Internet der Dinge

    Bosch will die totale Vernetzung

  4. Bad News

    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

  5. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

  6. Opensignal

    Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

  7. IBM Spectrum NAS

    NAS-Software ist klein gehalten und leicht installierbar

  8. Ryzen V1000 und Epyc 3000

    AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  9. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  10. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

  1. Re: Wie? So natürliche:

    Neuro-Chef | 02:24

  2. Re: ich bin für Klassisches

    Neuro-Chef | 01:53

  3. Good News

    Joker86 | 01:21

  4. Re: Kann ich nur bestätigen

    beaglow | 01:05

  5. Re: Die Praxis wird noch zunehmen

    User_x | 00:59


  1. 21:26

  2. 19:00

  3. 17:48

  4. 16:29

  5. 16:01

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel