Abo
  • Services:

Aus Sony Ericssons Symbian-Smartphone Idou wird Satio

Sony Ericsson setzt auf Panel-Bedienung

Gesteuert wird das Mobiltelefon über den 3,5 Zoll großen Touchscreen, der bei einer Auflösung von 640 x 360 Pixeln bis zu 16,8 Millionen Farben darstellt. Im Gerät ist ein Bewegungssensor integriert, der den Inhalt automatisch im Hoch- oder Querformat darstellt. Alle Eingaben erfolgen über eine Bildschirmtastatur, die üblicherweise weniger Komfort bietet als eine echte Tastatur. Denn im Unterschied zum Xperia X1 hat Sony Ericsson dem Satio keine echte Tastatur gegönnt. Vom Xperia X1 übernimmt Sony Ericsson wohl das Panel-Prinzip, denn auch der Neuling soll mit Hilfe von Panels den Zugriff auf Fotos, Lesezeichen und andere Daten vereinfachen.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Bei Maßen von 112 x 55 x 13,3 mm wiegt das Mobiltelefon 126 Gramm und besitzt einen internen Speicher von 128 MByte. Das Mobiltelefon hat einen Micro-SD-Card-Steckplatz und der Hersteller legt dem Gerät gleich eine Speicherkarte mit 8 GByte Kapazität bei. Der integrierte GPS-Empfänger kann auch zum Geotaggen von Fotos sowie für die Navigation verwendet werden, allerdings liegt keine vollwertige Navigationssoftware bei und der Nutzer ist erst einmal auf Google Maps oder andere Onlinedienste angewiesen, die im Ausland hohe Roaminggebühren nach sich ziehen.

Als Betriebssystem kommt Symbian S60 in der 5th Edition zum Einsatz, so dass ein Webbrowser auf Basis von Webkit sowie ein E-Mail-Client enthalten sind. Auch eine Instant-Messaging-, eine Youtube- sowie eine Facebook-Applikation gehören zum Lieferumfang. Eine Office-Software liegt dem Gerät wohl nicht bei und muss bei Bedarf dazu gekauft werden, lediglich eine Textverarbeitung gehört zum Leistungsumfang.

Das UMTS-Mobiltelefon unterstützt alle vier GSM-Netze und beherrscht neben GPRS und EDGE auch HSDPA. Zudem wird WLAN nach 802.11b/g geboten, um das schnelle drahtlose Netzwerk nutzen zu können. Angaben zur Akkulaufzeit machte der Hersteller nicht.

Bis das Satio auf den Markt kommt, dauert es noch eine Weile. Erst im vierten Quartal 2009 will Sony Ericsson sein neues Topprodukt in den Handel bringen. Ohne Vertrag wird das Symbian-Smartphone dann 700 Euro kosten und in den Farben Schwarz, Silber und Bordeaux erhältlich sein.

 Aus Sony Ericssons Symbian-Smartphone Idou wird Satio
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung UE-55NU7179 TV 455€)
  2. (u. a. Samsung 31,5 Zoll Curved Monitor 329€)
  3. (reduzierte Grafikkarten, Monitore, Gehäuse und mehr)

jofcheg 26. Aug 2009

was hat ne ps3 mit nem Handy zu tun. Sind ganz andere Firmensparten. Die Kinners wieder

jgdfhj 31. Mai 2009

das i8910 hd ist MÜLL

assbrause 30. Mai 2009

Die sind Symbian S60, wie auf jedem Symbian S60-Telefon. :) Ja. 100% optimal finde ich...

Nihongo jin 30. Mai 2009

Japanisch, nicht finnisch. Yari () ist ein japanischer Speer/Lanze. Satio ist...

MaxFM 30. Mai 2009

Sorry, aber was in den letzten Jahren von Sony gekommen ist, das ist der letze Murx...


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich

Sonys neuer ANC-Kopfhörer aus der WH-1000 Serie bringt eine nochmals verbesserte Geräuschunterdrückung. Wir haben das neue Modell WH-1000XM3 gegen das Vorgängermodell WH-1000XM2 antreten lassen. In leisen Umgebungen hat der WH-1000XM2 noch ein recht stark vernehmbares Grundrauschen, beim WH-1000XM3 gibt es das nicht mehr.

Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich Video aufrufen
Command & Conquer (1995): Trash und Trendsetter
Command & Conquer (1995)
Trash und Trendsetter

Golem retro_ Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.
Von Oliver Nickel

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /