• IT-Karriere:
  • Services:

Sourceforge kauft Ohloh

Daten von Open-Source-Projekten für gezielte Werbung

Sourceforge kauft mit Ohloh das größte Verzeichnis für Open-Source-Projekte und -Entwickler. Sourceforge will die von Ohloh gesammelten Daten für gezielte Werbung nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Open-Source-Hoster Sourceforge übernimmt mit Ohloh ein Verzeichnis mit 300.000 Open-Source-Projekten und ebenso vielen Entwicklern. Ohloh sammelt die Daten automatisiert auf über 3.500 so genannten Open-Source-Forges, also Webseiten, die freie Projekte hosten.

Stellenmarkt
  1. HEGLA GmbH & Co. KG, Beverungen
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Mit der Übernahme des 2004 von ehemaligen Microsoft-Mitarbeitern gegründeten Unternehmens will SourceForge sein Wissen über Open-Source-Entwickler ausbauen, um Werbung zielgerichteter ausliefern zu können. Ohloh stellt die gesammelten Daten Unternehmen zur Verfügung. Es führt unter anderem auf, wann ein Projekt begonnen hat, wie viele aktive Entwickler es gibt und in welcher Sprache es geschrieben wurde. Selbstverständlich werden auch die verwendeten Lizenzen angezeigt und es wird abgeschätzt, wie viel Arbeitsjahre in einem Projekt stecken.

Finanzielle Details der Übernahme wurden nicht veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. 970 Evo 1 TB für 149,90€, 970 Evo 500 GB für 77,90€)

deckard 29. Mai 2009

Ich sehe den Kauf eher skeptisch. Sourceforge hat sich nicht verbessert in den letzten...

cruppstahl 29. Mai 2009

hoffentlich ersetzen sie damit freshmeat. Selbst nach dem relaunch ist freshmeat hässlich...

Siga9999 29. Mai 2009

Ich will Sachen gleich downloaden können. Er erkennt mein OS und zimmert sich dann...


Folgen Sie uns
       


Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020)

Der Looking Glass 8K ist ein Monitor, der mittels Lichtfeldtechnologie 3D-Inhalte als Hologramm anzeigen kann. Golem.de hat sich das Display auf der CES 2020 genauer angeschaut.

Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020) Video aufrufen
IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

    •  /