• IT-Karriere:
  • Services:

Palm setzt in Sachen Musik auf iTunes

WebOS integriert Twitter und Amazons MP3-Store

Palm hat auf der Konferenz "D: All Things Digital" des Wall Street Journal Details zu seinem neuen Betriebssystem WebOS verraten. So wird das auf WebOS basierende Palm Pre unter anderem Musik mit Apples iTunes-Software synchronisieren können.

Artikel veröffentlicht am ,

Dank der Funktion Palm Media Sync soll sich WebOS mit der iTunes-Software synchronisieren lassen und so DRM-freie Musik, Fotos und Videos auf Palms Smartphones übertragen. Dazu muss das Pre-Smartphone nur mit einem PC oder Mac per USB verbunden werden, die iTunes-Software startet dann automatisch.

Stellenmarkt
  1. finanzen.de, Berlin
  2. Deloitte, Leipzig

Für den Musikkauf unterwegs bindet Palm Amazons MP3-Store ein. Die gekauften Titel können dann per WLAN heruntergeladen werden.

 

Anders als ein iPod kann das Pre aber zugleich als normales Speichergerät (Mass Storage Drive) verwendet werden, so dass Nutzer ihre Mediendateien auf das Gerät kopieren können, als wäre er ein USB-Speicherstick. Wird das Smartphone per USB an den Rechner angeschlossen, erscheint dieser als Laufwerk, von dem auch Dateien herunterkopiert werden können.

Das Palm Pre arbeitet auch mit Foto-Anwendungen zusammen, die die mit dem Pre gemachten Bilder direkt importieren können. Das Gerät verfügt über eine 3-Megapixel-Kamera.

Zudem integriert Palm Twitter in die Universalsuche von WebOS. Diese soll gesuchte Informationen auf dem Gerät aber auch an anderen Orten finden, beispielsweise in der Wikipedia oder eben auf Twitter. Der Nutzer muss für die Suche keinen speziellen Befehl aktivieren, sondern tippt einfach drauf los. Wenn keine Applikation für Texteingabe aktiv ist, wird die Suche gestartet.

Beim Tippen versucht das Pre festzustellen, ob nach einem Kontakt, einer Applikation oder etwas im Internet gesucht wird. Dabei werden zunächst die Daten auf dem Gerät durchsucht und wenn dabei nicht das Passende gefunden wurde, kann der Nutzer die Suche auf das Internet ausweiten.

Palms Entwicklungschef Jon Rubinstein und Roger McNamee vom Palm-Investor Elevation Partners zeigten zudem eine Betaversion des App Catalog, über den Nutzer neue Applikationen für WebOS herunterladen können. Der App Catalog soll zum Start des Palm Pre am 6. Juni 2009 bereitstehen.

Weitere Details wurden mit der Vorabveröffentlichung des Handbuchs zum Pre bekannt. So verfügen Kontakte über ein spezielles Feld Erinnerung. Darin abgelegte Informationen zeigt das Gerät an, sobald mit der entsprechenden Person Kontakt aufgenommen wird, ganz gleich ob per Telefonat, E-Mail, SMS oder Instant-Message. Der Nutzer kann sich also bequem an bestimmte Details zu einer Person erinnern lassen, sobald der Anwender mit ihr in Kontakt tritt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Ponder 05. Jun 2009

Genau - immer alles schön auf Raten kaufen - Peter Zwegat wird's schon regeln.

Lacroix 31. Mai 2009

Vorteile iPhone gegenüber anderen Smartphones - Stressfreie, intuitive Bedienung, die...

oni 30. Mai 2009

Betanken wahlweise mit iTunes oder über Ordnerschubserei dürfte eine nicht geringe...

we 29. Mai 2009

Ja. Elegant ist anders. Ein sehr unmodernes Ei, und soviel Rand um das Display...

Pneul 29. Mai 2009

Da wird doch der Hobbit in der Pfanne verrückt! Natürlich kannste da einfach mp3's drauf...


Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

    •  /