Abo
  • Services:

Microsoft warnt: kritische Sicherheitslücke in DirectShow

Angreifer können System mit präparierten QuickTime-Dateien übernehmen

Microsoft warnt vor einer kritischen Sicherheitslücke in DirectShow, die es Angreifern erlaubt, mit einer speziell präparierten QuickTime-Datei die Kontrolle über das System zu übernehmen. Laut Microsoft sind bereits erste Angriffe zu beobachten.

Artikel veröffentlicht am ,

Noch ist Microsoft dabei, den Fehler zu untersuchen. Nach aktuellem Stand sind davon die Betriebssysteme Windows 2000 mit Service Pack 4, Windows XP und Windows Server 2003 betroffen, während Windows Vista und Windows Server 2008 für den Angriff nicht anfällig sind.

Stellenmarkt
  1. über Dr. Heimeier & Partner, Management- und Personalberatung GmbH, Süddeutschland
  2. Kratzer Automation AG, verschiedene Standorte

Angreifer, die die Sicherheitslücke erfolgreich ausnutzen, können Code mit den Rechten des jeweils angemeldeten Windows-Nutzers ausführen und so gegebenenfalls die Kontrolle über das System übernehmen. Daher sind Nutzer, die mit Administratorrechten unterwegs sind, besonders gefährdet.

Für einen erfolgreichen Angriff ist es laut Microsoft notwendig, dass ein Nutzer zum Öffnen einer Website mit einer entsprechend präparierte QuickTime-Datei gebracht wird und dort bestimmte Aktionen ausführt.

Nach Abschluss der Untersuchung will Microsoft bei Bedarf auch außerhalb des monatlichen Zyklus einen Patch veröffentlichen. Bis dahin rät Microsoft, eine aktuelle Antiviren-Software zu nutzen oder Quicktime zu deaktivieren. Dafür stellt Microsoft einen entsprechenden Assistenten bereit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

HaterSindSchlec... 05. Jun 2009

Spielt keine Rolle. Ich sprach von einer real existierenden Bedrohung und riesengroßen...

Crapplepie 29. Mai 2009

Quicktime kann sogar Bild für Bild vorspuhlen und die Abspielposition ist nicht nur eine...

Microsoft... 29. Mai 2009

Wenn das wahr sein sollte: Super Microsoft! So führt man ein erfolgreiches Bussiness! Mit...

MaV 29. Mai 2009

desswegen fauch ich auch immer meine "kundschaft" an, wenn sie als erstes die UAC...

Magma 29. Mai 2009

Vermutlich handelt es sich um einen Bug in dem Teil von DirectX, der für die Decodierung...


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

      •  /