Abo
  • Services:

Zwei neue Cybershot-Modelle W180 und W190 von Sony

W-Serie richtet sich an Einsteiger

Sony hat zwei neue Digitalkameras der Cybershot W-Serie vorgestellt, die mit Auflösungen von 10 und 12 Megapixeln sowie einer Lichtempfindlichkeit bis ISO 3.200 arbeiten. Die Modelle DSC-W180 und DSC-W190 sind aufgrund ihres Funktionsumfangs vor allem für Einsteiger gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,

Beide Kameras arbeiten mit einem optischem 3fach-Zoom. Außerdem können sie Ausschnittsvergrößerungen durchführen, mit denen der Eindruck eines 18fach-Zooms entsteht. Durch den Beschnitt wird aber die Auflösung reduziert.

Stellenmarkt
  1. item Industrietechnik GmbH, Solingen
  2. d&b audiotechnik GmbH, Backnang bei Stuttgart

Die Cybershot DSC-W180 und DSC-W190 arbeiten mit einem CCD-Sensor im Format 1/2,33 Zoll und besitzen anstelle eines optischen Suchers ein Display mit einer Diagonale von 2,7 Zoll. Die Bedienung richtet sich an Einsteiger. Mit einem Schieberegler wird zwischen dem Foto-, Video- und Wiedergabemodus gewechselt. Dazu kommen sieben Szenenwahl-Modi, die die Kameraeinstellungen automatisch an das Motiv anpassen.

Die Gesichtserkennung soll bis zu acht Personen gleichzeitig erkennen, auf die Fokus und Belichtung abstimmt werden. Die zuschaltbare Lächelerkennung löst den Verschluss erst aus, wenn die erkannte Person ein Grinsen aufsetzt. Die Lichtempfindlichkeit reicht bis ISO 3.200. Ein spezieller Aufnahmemodus erhöht die Empfindlichkeit automatisch, um mit schnelleren Belichtungszeiten Bewegungen einzufrieren. Alternativ kann der Blitz aktiviert werden.

Im Lieferumfang ist Sonys Software "Picture Motion Browser" enthalten, mit der Fotos und Videoclips verwaltet werden können. Damit können die Bilder und Videos auch auf Plattformen wie YouTube und Picasa hochgeladen werden, um sie mit Freunden und Verwandten zu teilen. Die Videoauflösung der Kameras ist auf 320 x 240 Bildpunkte beschränkt. Beide Modelle messen 91 mm x 55 mm x 19 mm und wiegen samt Lithium-Ionen-Akku rund 140 Gramm.

Die Cybershot DSC-W180 mit 10 Megapixeln kostet rund 140 Euro, die Cybershot DSC-W190 mit einer Auflösung von 12 Megapixeln wird für rund 160 Euro angeboten. Beide Kameras sollen ab Juli 2009 in den Handel kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,49€
  2. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  3. 2,99€
  4. (-20%) 47,99€

boing 30. Mai 2009

Was soll jetzt die "News" an dem ganzen Text sein? Es ist eine Kamera wie sie jeden Tag...

Senf 29. Mai 2009

bei mir genauso ;) Aber wo wir grade bei Walkmanhandys sind: Weiss einer zufällig, wann...

hustenmade 29. Mai 2009

Vielleicht für eine nicht ganz volle Golem-Kaffee-Kasse. Mhh Schon Komisch mit den...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /