Deutsche Bahn manipulierte Internetforen

Mindestens 1,3 Millionen Euro für verdeckte PR

Die Deutsche Bahn hat Imagepflege mit verdeckten PR-Aktionen betrieben. Allein 2007 hat das Transportunternehmen 1,3 Millionen Euro ausgegeben, um die Öffentlichkeit mit bezahlten Beiträgen in Internetforen und Radioprogrammen zu manipulieren, berichtet der Spiegel.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut einem Bericht des Nachrichtenmagazins Der Spiegel hat die Deutsche Bahn ihr geschädigtes Images mit verdeckter PR aufgebessert. Der Konzern, der für viele Menschen für steigende Fahrkartenpreise, Zugverspätungen und Stellenabbau steht, gab für gekaufte Positivbeiträgen in Internetforen und Radioprogrammen allein im Jahr 2007 rund 1,3 Millionen Euro aus. Bei den so genannte No-Badge-Aktivitäten wurde nicht erkennbar gemacht, dass die Bahn Auftraggeber der Artikel und Meinungsäußerungen war.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Agile Coach Consultant (m/w/d)
    AUSY Technologies Germany AG, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Nürnberg
  2. Teamleiter Testmanagement (m/w/d)
    beauty alliance IT SERVICES GmbH, Bielefeld
Detailsuche

Durch Nachforschungen des Vereins LobbyControl hatte der neue Bahnchef Rüdiger Grube Hinweise über die Aktivitäten erhalten und sofort die KPMG-Wirtschaftsprüfer mit einer Sonderprüfung beauftragt.

Die Aktivitäten müssten strafrechtlich geahndet werden, forderte der Bundesvorsitzender des Deutschen Journalisten-Verbands (DJV), Michael Konken. "Wenn die Bahn mit Hilfe gefälschter Text-, Hörfunk- oder Fernsehbeiträge versucht hat, die öffentliche Meinung in ihrem Sinne zu beeinflussen, müssen sich die Gerichte damit befassen", sagte er. Dies sei kein Kavaliersdelikt, sondern ein handfester Skandal.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Orthograph 12. Jul 2010

Wenn Du Chinese wärst, wäre das ein sehr gutes Deutsch!

Bahnfahrer 31. Mai 2009

Ich bin leider auf die Bahn angewiesen, irgendwie muss ich ja nach Ingolstadt kommen und...

zwanzig drei 29. Mai 2009

Ganz zu schweigen davon das Bohlen gar nicht dafür geworben haben. Die Stimme ist...

zwanzig drei 29. Mai 2009

Das die Preise zwei bis drei mal pro Jahr um bis zu 30% angehoben werden.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Die große Umfrage
Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
Artikel
  1. Roadmap: CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an
    Roadmap
    CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an

    Project Polaris wird eine Witcher-Saga, Orion das nächste Cyberpunk 2077 und Hadar etwas ganz Neues: CD Projekt hat seine Pläne vorgestellt.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Elektromobilität: Sixt bestellt 100.000 Elektroautos bei BYD
    Elektromobilität
    Sixt bestellt 100.000 Elektroautos bei BYD

    Der Autovermieter Sixt macht Ernst mit der Umstellung seiner Flotte auf Elektroautos.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /