Abo
  • Services:

Facebook akzeptiert 300 Millionen Dollar aus Russland

Keine Sonderrechte für den neuen Investor Digital Sky Technologies

Facebook hat das Investitionsangebot der russischen Digital Sky Technologies angenommen. DST erwirbt Anteile für 300 Millionen US-Dollar. Microsoft hatte im Oktober 2007 eine Vermögensanlage über 240 Millionen US-Dollar bei Facebook getätigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Eigner von Facebook, dem weltgrößten Social Networks, haben 200 Millionen US-Dollar von dem russischen Internetinvestor Digital Sky Technologies (DST) akzeptiert. Damit wird der Wert Facebooks auf 10 Milliarden US-Dollar bemessen. Wie Facebook erklärte, bekommt Digital Sky Technologies 1,96 Prozent der Vorzugsaktien an dem Unternehmen. Zusätzlich kauft DST Stammaktien von Facebook-Mitarbeitern im Wert von mindestens 100 Millionen US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Koblenz
  2. BWI GmbH, Bonn

DST-Chef Yuri Milner: "Wir sind sehr erfreut in Facebook, Mark und sein Managementteam investieren zu können, denn sie sorgen für eine offenere und verbundenere Welt."

Im Oktober 2007 hatten die Facebook-Eigner um Firmenchef Mark Zuckerberg eine Vermögensanlage von Microsoft in Höhe von 240 Millionen US-Dollar akzeptiert. Auch DST werde nicht im Vorstand von Facebook vertreten sein und auch nicht über Sonderrechte oder einen Beobachterstatus verfügen, gab das Unternehmen weiter bekannt. "Wir haben hart daran gearbeitet, die über 200 Millionen Menschen - davon 70 Prozent außerhalb der USA - auf Facebook zusammenzubringen", sagte Zuckerberg.

Das in Moskau ansässige Unternehmen DST hält in Russland und Osteuropa hohe Beteiligungen an Mail.ru, der größten russischen Website, und an einem Social Network in Polen. DST hält zudem Minderheitsanteile an den führenden russischen Social Networks Odnoklassniki.ru und vKontakte.

Die Firma wird von einer Troika geführt: Milner ist ehemaliger Vorstandsvorsitzender von Mail.ru. Gregory Finger war zuvor Leiter des Moskauer Büros des Hedgefonds NCH. Alexander Tamas agierte als Vizechef des Internet- und Software-Geschäfts für die Investment-Banking-Sparte von Goldman Sachs im Wirtschaftsraum EMEA, eine Abkürzung, die für Europe (West- und Osteuropa), Middle East (Naher Osten) und Afrika steht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 529€ (Bestpreis!) - Das Galaxy Tab E erhalten Sie im Rahmen der Superdeals-Aktion von Samsung.
  2. 375€ (Vergleichspreis Smartphone je nach Farbe ca. 405-420€. Speicherkarte über 30€)
  3. 279€ - Bestpreis!
  4. 186,55€ (Vergleichspreis 219,99€)

mischah 29. Mai 2009

Das ist eine ernst gemeinte Frage. Ich meine klar … die technische Server, Traffic usw...

omgrofllol 29. Mai 2009

Ja schön, aber was hat das mit dem Thread hier zu tun ?

EX MAccie 29. Mai 2009

Euro geht auch.

Vermuter 29. Mai 2009

Naja, zu 100% aus legalen Aktivitäten natürlich. Auf diese Weise sind auch diverse...

Möp 29. Mai 2009

Sehr differenziert, wirklich...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /