Telekom: CompanyConnect mit 10 MBit/s über Kupfer

Bandbreite von 2,5 bis 10 MBit/s skalierbar

Die Telekom erweitert ihr Geschäftskundenangebot um CompanyConnect 10M, eine symmetrische Internetanbindung mit bis zu 10 MBit/s über Kupferleitungen. Die Bandbreite ist je nach Bedarf skalierbar.

Artikel veröffentlicht am ,

Bislang stand CompanyConnect nur mit maximal 2 MBit/s zur Verfügung, künftig liegt die maximale Bandbreite des auf vier Kupferdoppeladern laufenden Produkts bei 10 MBit/s. Gedacht ist es zum Beispiel für Geschäftskunden in Regionen ohne Glasfaserausbau.

Stellenmarkt
  1. SAP BW Data Engineer (m/w/d)
    Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford
  2. SAP FI Senior Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Mannheim
Detailsuche

CompanyConnect 10M ist mit Bandbreiten von 2,5, 5 und 10 MBit/s erhältlich. Kunden können dabei einfach auf Varianten mit größerer Bandbreite umsteigen. Eine Verkehrspriorisierung soll sicherstellen, dass Geschäftskunden ihren Datenaustausch über das Internet jederzeit reibungslos abwickeln können. Dabei kann die Leitung auf Low Delay für zeitkritische Multimedia-Anwendungen mit niedrigen Signallaufzeiten, Low Loss für extrem zuverlässigen Datendurchsatz und Best Effort für schnellstmöglichen Datentransport gesetzt werden.

Die Telekom garantiert bei dem Produkt eine Anschlussverfügbarkeit von 98,5 Prozent, die sich durch eine optionale Zweitanbindung auf 99,5 Prozent steigern lässt. Bei allen CompanyConnect-Angeboten sind acht feste IP-Adressen und eine Internetdomain inklusive.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Tobias Lang 31. Mai 2009

Ist überall verfügbar,wo es ISDN gibt, mit bis zu 10 MBit. Ist eben keine DSL-Technik.

Tobias Lang 31. Mai 2009

Die neuen CompanConnect-Produkte basieren eben grade nicht auf DSL-Techniker sondern auf...

STM-16 29. Mai 2009

"STM1 Anschluss"? Was soll das für ein Anschluss sein? Das kommt sicher als (Fast...

N0b0dy 29. Mai 2009

Für den "Normalkunden" ja, wir zahlen für unseren CC mit 2MBit/s 500,-€ brutto pro...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming-Dienst
Google schließt Stadia

Google steigt aus dem Cloud-Gaming-Geschäft aus und stellt seinen Dienst Stadia ein. Kunden erhalten ihr Geld zurück.

Cloudgaming-Dienst: Google schließt Stadia
Artikel
  1. Axel-Springer-Chef: Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor
    Axel-Springer-Chef
    Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor

    "Das wird lustig": Wenige Tage vor seinem Einstieg bei Twitter erhielt Elon Musk eine interessante Nachricht von Axel-Springer-Chef Döpfner.

  2. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  3. Probefahrt mit EQS SUV: Geländegängiger Luxus auf vier Rädern
    Probefahrt mit EQS SUV
    Geländegängiger Luxus auf vier Rädern

    Nach einer Testrunde in Colorado versteht man, was Mercedes beim EQS SUV mit Top-End Luxury meint.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /