T-Systems übernimmt großen spanischen IT-Dienstleister

Firma aus Madrid hat 1.150 Beschäftigte

T-System kauft in Spanien zu. Mit dem IT-Dienstleister Metrolico übernimmt die Telekom-Tochter ein Unternehmen mit 1.150 Beschäftigten, das schwerpunktmäßig für Banken arbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,

T-Systems, die Großkundensparte der Deutschen Telekom, kauft den spanischen IT-Dienstleister Metrolico. Für das Unternehmen mit Sitz in Madrid erarbeiteten 2008 rund 1.150 Beschäftigte einen Umsatz von 54 Millionen Euro.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter:in Technischer Support
    Vereinigte Stadtwerke Media GmbH, Nusse
  2. Referent für Projektmanagement mit Fokus Terminplanung und Projektsteuerung (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth
Detailsuche

"Der Kauf von Metrolico unterstreicht unsere internationale Wachstumsstrategie", sagte T-Systems-Chef Reinhard Clemens. T-Systems hat in Spanien im Jahr 2008 einen Umsatz von 360 Millionen Euro generiert, weltweit erzielte T-Systems rund 11 Milliarden Euro. In den Bereichen Public und Automotive sieht sich T-Systems in Spanien bereits in einer führenden Rolle.

In Deutschland soll es in dem Telekom-Konzernbereich erstmals betriebsbedingte Kündigungen im großen Stil geben. 2009 sollen über 3.000 Stellen wegfallen, 1.500 der Betroffenen müssen mit betriebsbedingten Kündigungen rechnen, heißt es aus Unternehmenskreisen.

Metrolico gehörte bislang einer Gruppe von 40 Sparkassen, dem Versicherungskonzern Mapfre Segures Generales und dem Finanzinstitut Ceca. Zu den finanziellen Konditionen der Übernahme wurden keine Angaben gemacht. Metrolico ist schwerpunktmäßig im Bankensektor in den IT-Bereichen Infrastruktur-Management, Wartung und technischer Support aktiv.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nextbox von Nitrokey im Test
Die eigene Cloud im Wohnzimmer

Mit der Nextbox hat Nitrokey eine Cloud für zu Hause entwickelt, um die man sich nicht kümmern muss. Dafür kann man sie auf der ganzen Welt erreichen.
Ein Test von Moritz Tremmel

Nextbox von Nitrokey im Test: Die eigene Cloud im Wohnzimmer
Artikel
  1. Pornografie: Hostprovider soll Xhamster sperren
    Pornografie
    Hostprovider soll Xhamster sperren

    Medienwächter haben den Hostprovider von Xhamster ausfindig gemacht. Dieser soll das Pornoportal für deutsche Nutzer sperren.

  2. Urheberrecht: Sony will DNS-Sperre bei Quad9 durchsetzen
    Urheberrecht
    Sony will DNS-Sperre bei Quad9 durchsetzen

    Mit einer einstweiligen Verfügung geht Sony offenbar gegen den DNS-Resolver Quad9 vor. Der soll einen Sharehoster sperren.

  3. Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights
     
    Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights

    Lange haben wir gewartet, jetzt ist es so weit: Der Prime Day 2021 ist gestartet und bietet millionenfache Angebote aus allen Kategorien.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

T-Offlinerator 29. Mai 2009

Sollst du auch gar nicht. Die Gesamtsituation sollte man bedauern. Ich rege mich nicht...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Gaming-Monitore • Switch Lite 174,99€ • Fire TV Stick 4K 28,99€ • Bosch Professional • Dualsense + Pulse 3D Headset 139,99€ • HyperX Cloud II 51,29€ • Apple-Produkte (u. a. iPhone 12 128GB 769€) • Fernseher [Werbung]
    •  /