Abo
  • Services:

T-Systems übernimmt großen spanischen IT-Dienstleister

Firma aus Madrid hat 1.150 Beschäftigte

T-System kauft in Spanien zu. Mit dem IT-Dienstleister Metrolico übernimmt die Telekom-Tochter ein Unternehmen mit 1.150 Beschäftigten, das schwerpunktmäßig für Banken arbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,

T-Systems, die Großkundensparte der Deutschen Telekom, kauft den spanischen IT-Dienstleister Metrolico. Für das Unternehmen mit Sitz in Madrid erarbeiteten 2008 rund 1.150 Beschäftigte einen Umsatz von 54 Millionen Euro.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

"Der Kauf von Metrolico unterstreicht unsere internationale Wachstumsstrategie", sagte T-Systems-Chef Reinhard Clemens. T-Systems hat in Spanien im Jahr 2008 einen Umsatz von 360 Millionen Euro generiert, weltweit erzielte T-Systems rund 11 Milliarden Euro. In den Bereichen Public und Automotive sieht sich T-Systems in Spanien bereits in einer führenden Rolle.

In Deutschland soll es in dem Telekom-Konzernbereich erstmals betriebsbedingte Kündigungen im großen Stil geben. 2009 sollen über 3.000 Stellen wegfallen, 1.500 der Betroffenen müssen mit betriebsbedingten Kündigungen rechnen, heißt es aus Unternehmenskreisen.

Metrolico gehörte bislang einer Gruppe von 40 Sparkassen, dem Versicherungskonzern Mapfre Segures Generales und dem Finanzinstitut Ceca. Zu den finanziellen Konditionen der Übernahme wurden keine Angaben gemacht. Metrolico ist schwerpunktmäßig im Bankensektor in den IT-Bereichen Infrastruktur-Management, Wartung und technischer Support aktiv.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

T-Offlinerator 29. Mai 2009

Sollst du auch gar nicht. Die Gesamtsituation sollte man bedauern. Ich rege mich nicht...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
    Yuneec H520
    3D-Modell aus der Drohne

    Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
    Von Dirk Koller


      Lift Aircraft: Mit Hexa können auch Fluglaien abheben
      Lift Aircraft
      Mit Hexa können auch Fluglaien abheben

      Hexa ist ein Fluggerät, das ähnlich wie der Volocopter, von 18 Rotoren angetrieben wird. Gesteuert wird das Fluggerät per Joystick - von einem Piloten, der dafür keine Ausbildung oder Lizenz benötigt.

      1. Plimp Egan Airships verleiht dem Luftschiff Flügel
      2. Luftfahrt Irische Luftaufsicht untersucht Ufo-Sichtung
      3. Hoher Schaden Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

        •  /