Abo
  • Services:

T-Systems übernimmt großen spanischen IT-Dienstleister

Firma aus Madrid hat 1.150 Beschäftigte

T-System kauft in Spanien zu. Mit dem IT-Dienstleister Metrolico übernimmt die Telekom-Tochter ein Unternehmen mit 1.150 Beschäftigten, das schwerpunktmäßig für Banken arbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,

T-Systems, die Großkundensparte der Deutschen Telekom, kauft den spanischen IT-Dienstleister Metrolico. Für das Unternehmen mit Sitz in Madrid erarbeiteten 2008 rund 1.150 Beschäftigte einen Umsatz von 54 Millionen Euro.

Stellenmarkt
  1. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  2. thyssenkrupp AG, Essen

"Der Kauf von Metrolico unterstreicht unsere internationale Wachstumsstrategie", sagte T-Systems-Chef Reinhard Clemens. T-Systems hat in Spanien im Jahr 2008 einen Umsatz von 360 Millionen Euro generiert, weltweit erzielte T-Systems rund 11 Milliarden Euro. In den Bereichen Public und Automotive sieht sich T-Systems in Spanien bereits in einer führenden Rolle.

In Deutschland soll es in dem Telekom-Konzernbereich erstmals betriebsbedingte Kündigungen im großen Stil geben. 2009 sollen über 3.000 Stellen wegfallen, 1.500 der Betroffenen müssen mit betriebsbedingten Kündigungen rechnen, heißt es aus Unternehmenskreisen.

Metrolico gehörte bislang einer Gruppe von 40 Sparkassen, dem Versicherungskonzern Mapfre Segures Generales und dem Finanzinstitut Ceca. Zu den finanziellen Konditionen der Übernahme wurden keine Angaben gemacht. Metrolico ist schwerpunktmäßig im Bankensektor in den IT-Bereichen Infrastruktur-Management, Wartung und technischer Support aktiv.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 25,49€

T-Offlinerator 29. Mai 2009

Sollst du auch gar nicht. Die Gesamtsituation sollte man bedauern. Ich rege mich nicht...


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
    2. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    3. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor

    3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
    3D-Druck on Demand
    Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

    Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
    Ein Praxistest von Achim Sawall


        •  /